Category: Rezepte

Keine Lust mehr auf etwas Süßes zum Frühstück? Dann solltest Du unbedingt einmal unsere herzhaften Spinatpfannkuchen probieren. Diese sind nicht nur unheimlich lecker, sondern machen auch richtig satt und versorgen Deinen Körper mit Omega-3-Fettsäuren, die Deine Herzgesundheit und Regenerationsfähigkeit fördern.

Herzhafte Spinatpfannkuchen

Zutaten für ca. 8-10Spinatpfannkuchen - das perfekte Rezept für alle, die morgens gerne etwas Herzhafteres frühstücken. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de! Pfannkuchen:

  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Dinkelmehl
  • 1 rohes Ei
  • 100 ml fettarme Milch (es geht auch Mandelmilch)
  • 1 EL Eiweißpulver mit neutralem Geschmack
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 30 g frischer Spinat (alternativ kannst Du auch Rucola nehmen)

Zutaten für den Belag:

  • 200 g Quark
  • 5 EL fettarme Milch
  • 100 g Räucherlachs (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 TL frischer Dill
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten für die Pfannkuchen mit einem Mixer vermengen bis der Teig nicht mehr stückig ist. Dann portionsweise in eine heiße Pfanne geben und von beiden Seiten backen bis die Pfannkuchen goldbraun sind.
Danach die Zutaten für den Belag in einer Schüssel verrühren und damit die Spinatpfannkuchen bestreichen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Pfannkuchen):
Eiweiß: 81,5 g / 10 g
Kohlenhydrate: 80,5 g / 10 g
Fette: 23 g / 3 g
Kalorien: 878 kcal / 110 kcal

Dir haben die Spinatpfannkuchen gefallen, aber Du magst doch lieber süße Pfannkuchen? Dann solltest Du mal dieses Rezept ausprobieren:

Low Carb Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Soße

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung findest Du hier!
Übrigens: in unserem Programm erwarten Dich auch über 75 Frühstücksrezepte. Egal, ob Du es morgens lieber süß oder herzhaft magst, Dich lieber low carb, high carb oder vegetarisch ernährst oder ob Du an einer Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit leidest – wir haben für jeden die passenden Rezepte!

Diese leckeren Low Carb Giotto Proteinballs sind der perfekte Snack für alle, die ihren Kaffee gerne auf italienische Art genießen möchten. Sie enthalten weder Zucker noch Gluten und sind aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts zudem ein echter Sattmacher. Probier sie doch mal aus hier. Das Rezept gibt es heute mal kostenlos für Dich:

Low Carb Giotto ProteinballsLow Carb Giotto Proteinballs - glutenfrei und ohne Zucker. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de!

Zutaten für ca. 20 Kugeln:

  • 100 g Mascarpone
  • 2 EL Speisequark
  • 50 g Haselnussmus (Mandelmus geht auch)
  • 30 g Erythritol
  • 1 EL Kakaopulver (kannst auch mehr nehmen)
  • 2 EL Vanille Whey Isolat (Du kannst auch normales Whey verwenden, Isolat zieht aber mehr Flüssigkeit)
  • 1/2 TL Flohsamenschalen
  • 100 g gehackte Haselnüsse (Mandeln gehen auch)

Zubereitung:

Vermenge zunächst alle Zutaten (außer die gehackten Haselnüsse) in einem Topf.
Sollte der Teig allzu cremig sein, füge noch mehr Eiweißpulver hinzu oder probier es mit etwas Mandelmehl. So richtig fest werden die Kugeln zwar am Ende eh nicht, der Teig sollte allerdings von der Konsistenz zumindest so sein, dass Du daraus später Kügelchen formen kannst.

Stell den Teig danach mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. In der Regel wird er dadurch noch etwas fester.

In der Zwischenzeit röste die gehackten Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne leicht an und lass sie danach gut abkühlen.

Sobald der Teig etwas fester geworden ist, hol ihn aus dem Kühlschrank und forme mit Deinen Händen 20 kleine Kugeln. Wälze die Giotto Kugeln danach in den gehackten Haselnüssen und stell sie noch einmal eine Weile in den Kühlschrank, damit sie noch einmal etwas fester werden. Und fertig ist Dein Low Carb Giotto!

Du liebst es Süßigkeiten selbst zu machen?
Dann habe ich hier noch ein paar weitere Rezepte für Dich:
Low Carb Bounty
Protein Snickers
Protein Milchschnitte
Low Carb Yogurette
Zuckerfreie Schokolade mit30hili
Low Carb Kinder Country

Und alle Infos zu unserem perfekt auf den weiblichen Körper abgestimmten Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung findest Du hier!

Diese leckeren Eiweißbrötchen sind der ideale Ersatz für alle, die kein Gluten vertragen oder auf Getreideprodukte verzichten wollen um schneller abzunehmenDiese leckeren Eiweißbrötchen sind der ideale Ersatz für alle, die sich gerne kohlenhydratarm ernähren möchten, um noch schneller abzunehmen.

Zutaten für die Eiweißbrötchen:

  • 50 g Magerquark
  • 20 g glutenfreie Haferkleie (mit Haferkleie schmeckt es besser, aber es gehen alternativ auch 8 g Flohsamenschalen und 1 EL Wasser)
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Alle Zutaten gut vermischen. Dann in eine Schüssel mit Deckel geben und für 3 Minuten bei 800 Watt in einer Mikrowelle garen lassen. Anschließend kurz abkühlen lassen, den Teig in der Mitte aufschneiden und von beiden Seiten noch einmal in einem Toaster toasten.

Zutaten für die Heidelbeermarmelade:
Heidelbeermarmelade-1024x1024

  • 300 g Heidelbeeren
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Chiasamen
  • 1/2 TL Vanille Extrakt

Zubereitung:

Vermisch die Heidelbeeren mit dem Honig und Zitronensaft. Gib dann alles in einen Topf und lass die Heidelbeeren fünf Minuten lang bei schwacher Hitze köcheln. Füge dann die Chiasamen hinzu und zerstampfe die Blaubeeren. Lass das ganze dann so lange köcheln bis Du die gewünschte Konsistenz erreicht hast (ca. 15 Minuten). Füge danach das Vanille-Extrakt hinzu und lass die Marmelade ca. 10 Minuten lang abkühlen bevor Du sie in ein Einwegglas füllst. Serviere die Marmelade zu den Eiweißbrötchen.

Du möchtest auch endlich in Topform kommen, aber möchtest bei Deiner Ernährungsumstellung nicht das Gefühl haben auf etwas verzichten zu müssen? Dann hol Dir hier unser perfekt auf den weiblichen Körper abgestimmtes Trainings- & Ernährungsprogramm mit persönlichem Coaching.

Dieses leckere Chili sin Carne Rezept eignet sich besonders gut für alle, die sich vegetarisch ernähren aber gleichzeitig auch abnehmen möchten. Es enthält weder Fleisch noch Gluten und ist sehr proteinreich. Aufgrund des hohen Kohlenhydratanteils von Quinoa und Hülsenfrüchten empfiehlt es sich aber das Chili nur unmittelbar nach dem Training zu verzehren.

Dieses leckere Chili sin Carne Rezept eignet sich besonders gut für Leute, die sich vegetarisch ernähren aber gleichzeitig auch abnehmen möchten....

Chili sin Carne
Zutaten für 3 – 4 Portionen:

  • 100 g Quinoa
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kümmel
  • 1EL Chili-Pulve
  • 1 Packung passierte Tomaten (oder stückige Tomaten mit Soße)
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1 rote (oder gelbe) Chilischote
  • 1 EL Oregano
  • etwas Himalayasalz und Pfeffer
  • 1 kleine Dose Mais (ca. 50 g)
  • etwas Koriander zum Garnieren

Zubereitung:

Quinoa muss vor dem Verzehr gut durchgespült werden. Am besten wäre es, wenn Du ihn über Nacht in einer kleinen Schale Wasser einweichst und am nächsten Tag abspülst. Alternativ gib ihn in ein feines Sieb und spüle ihn mit reichlich Wasser eine Minuten lang aus. Das gründliche Spülen ist notwendig, da Quinoa Sapine enthält, die ihm einen bitteren Geschmack verleihen, wenn sie nicht weggespült werden.
Sobald Du den Quinoa gut durchgespült hast, gib ihn in einen Topf und füge etwa 2 Tassen Wasser hinzu. Mach dann den Deckel drauf und bring den Quinoa auf höchster Stufe zum kochen. Stell danach die Hitze auf mittlere Stufe und lass ihn ca. 20 Minuten weiterköcheln bis er das ganze Wasser aufgesogen hat.
Erhitze in der Zwischenzeit das Öl in einem großen Topf und brate darin bei mittlerer Hitze die Zwiebel und Knoblauchzehen bis sie gelblich sind. Füge dann Kümmel und Chili-Pulver hinzu und rühre eine Minute lang gut um. Während sich das Chili-Aroma im Topf entfaltet, spüle die Bohnen unter fließendem Wasser gut ab und gib sie dann dazu. Füge nun nach und nach Paprika, Chilischoten und Zucchini hinzu und rühre gut um. Würze das Chili anschließend mit Oregano, Salz und Pfeffer und lass es 20 Minuten lang bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze weiterköcheln.
Sobald der Quinoa das Wasser gut aufgesogen hat, gib ihn kurz in ein Sieb, um das restliche Wasser abtropfen zu lassen und füge ihn dann zusammen mit dem Mais zum Chili hinzu. Lass schließlich das Chili sin Carne noch einmal drei bis fünf Minuten weiterkocheln und garniere es zum Schluss mit kleingeschnittenem Koriander.

Nährwerte pro Portion:
Eiweiß: 18 g
Kohlenhydrate: 55 g
Fett: 3 g

Supermodels wie Miranda Kerr oder Rosie Huntington-Whiteley sind schon lange dem Energiekick von Green Smoothies verfallen, die sich nun auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreuen. Kein Wunder, denn sie sind nicht nur super lecker, sondern sind dazu auch noch gesund und helfen beim Abnehmen:

  • Green Smoothies sind reich an Vitaminen, Antioxidantien sowie Mineralstoffen und geben uns dadurch einen Energie Boost für den Tag.
  • Sie kurbeln unseren Stoffwechsel an und beschleunigen dadurch die Fettverbrennung.
  • Aufgrund der vielen Antioxidantien sind sie das beste Anti-Aging Mittel.
  • Zudem absorbiert unser Körper die in Gemüse und Obst enthaltenen Nährstoffe schneller, wenn sie ihm in flüssiger Form zur Verfügung stehen.
  • Ein weiterer Vorteil ist, dass wir mit Hilfe von Säften leichter unseren Tagesbedarf an Mikronährstoffen aus Gemüse decken können (empfohlen: 1 – 1,5 kg Gemüse pro Tag).

Wie kann so ein Smoothie aussehen?

Einen sehr leckeren Green Smoothie stellt Jessica Alba in ihrem neuen Buch “The Honest Life: Living Naturally and True to You” vor. Ich habe den Drink gerade selber einmal ausprobiert und kann ihn Dir besonders empfehlen, wenn Du noch nicht mit Gemüsesäften rumexperimentiert hast.

 Du brauchst dafür entweder einen Entsafter oder einen Mixer. Ich würde Dir aber eher einen Hochleistungsmixer empfehlen (ich benutze den BPA freien Hochleistungxmixer Philipps HR 3657/90, da dieser selbst Eiswürfel wunderbar zerkleinert), da im Entsafter ein Großteil der Ballaststoffe verloren gehen.

Jessica Albas Beauty Drink:

Supermodels wie Miranda Kerr oder Rosie Huntington-Whiteley sind schon lange dem Energiekick der Green Smoothies verfallen..

Zutaten für 2 Smoothies:

  • 1 Bio-Salatgurke (geschält und klein geschnitten)
  • 2 Handvoll Bio-Grünkohl (zerhackt)
  • 1 Stange Bio-Sellerie
  • 2 grüne Bio-Äpfel (entkernt)
  • 2 Limetten (nur der Saft)
  • 1 TL Ingwer (kleingeschnitten)
  • 1 großes Stück Wassermelone (alternativ Stevia oder Erythrit)
  • ein paar Eiswürfel

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einem grünen Saft vermengen. Den Green Smoothie sofort trinken oder im Kühlschrank aufbewahren.

Weitere Tipps & Tricks:

➔ Kaufe Dein Gemüse im Bioladen! Besonders Grünkohl und Sellerie sind meist stark mit Pestiziden belastet.
➔ Finger weg von Fertigsäften aus Supermärkten! Diese sind meist sehr zuckerhaltig.
➔ Ein Green Smoothie ersetzt keine Mahlzeit. Zweck der Gemüsesäfte ist es Deinen Körper mit Nährstoffen zu versorgen und Dir einen Energieschub zu geben. Ein Mahlzeitenersatz sind sie aber nicht. Iss trotzdem zu jeder Mahlzeit etwas Gemüse in Kombination mit Fleisch oder Fisch.
➔ Experimentiere! Ich füge meinem Green Smoothie meist noch Brokkolisprossen und Spinat hinzu, weil diese mega nährstoffreich sind. Du kannst aber auch anderes Gemüse oder auch Kräuter wie Basilikum oder Petersilie verwenden. Wenn Dir Dein Getränk zu bitter erscheint, kannst Du dieses mit Limettensaft, Cranberries oder Stevia etwas nachsüßen.

Mehr Tipps zum Zubereiten von Green Smoothies findest Du übrigens hier:
Green Smoothies – Nutzen, Zubereitung und Anfängerfehler

In unserem Bikinibodyprogramm warten zudem auch noch knapp 20 leckere Smoothierezepte auf Dich. Hier findest Du alle Infos zu unserem Trainings- & Ernährungsprogramm!

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück