Category: Rezepte

Wenn Du Spaß am Backen hast, dann solltest Du unbedingt einmal unsere Low Carb Schokobrötchen ausprobieren. Diese schmecken übrigens nicht nur mega lecker, sondern sind auch perfekt zum Abnehmen geeignet, da sie wesentlich weniger Kalorien als normale Schokobrötchen haben und zudem reich an Proteinen und Ballaststoffen sind, die Deinen Stoffwechsel ankurbeln und Dein Sättigungsgefühl erhöhen.
Lass sie Dir schmecken :)

Low Carb Schokobrötchen

Diese Low Carb Schokobrötchen sind perfekt zum Abnehmen geeignet, denn sie sind nicht nur kalorienarm, sondern auch reich an Proteinen und Ballaststoffen.

Zutaten für min. 10 Stück:

Zubereitung:

Vermenge zunächst die Hefe mit der Milch und dem Erythrit und erwärme sie bei sehr schwacher Hitze.
Gib danach die restlichen Zutaten (bis auf die Schokodrops und das Eigelb) in eine Schüssel und rühre gut um.
Füge dann auch die Hefe-Milch-Mischung hinzu und knete den Teig gut durch.
Sollte der Teig zu feucht sein, gib noch etwas mehr Mehl hinzu.
Decke den Teig danach mit einem Küchentuch ab und stelle ihn an einen warmen Ort (aber max. 40 Grad).
Warte danach ab bis er etwas aufgegangen ist (dauert mindestens eine Stunde, teste am besten mit einem Finger, ob der Teig schon aufgegangen ist).
Knete danach den Teig erneut durch und rühre die Schokodrops unter.
Forme danach mit den Händen kleine Brötchen und platziere sie auf einem mit Backpapier ausgekleidetem Backblech.
Bestreiche die Low Carb Schokobrötchen schließlich mit dem Eigelb und backe sie ca. 30 Minuten lang bei 180 Grad im Ofen. Fertig!

Low Carb Schokobrötchen
Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Brötchen):
Eiweiß: 156 g / 16 g
Kohlenhydrate: 35 g / 4 g
Fett: 88 g / 9 g
Kalorien: 1.556 kcal / 156 kcal

Low Carb Rosinenbrötchen
Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Brötchen):
Eiweiß: 154 g / 15 g
Kohlenhydrate: 46 g / 5 g
Fett: 76 g / 8 g
Kalorien: 1.484 kcal / 148 kcal

Dir haben die Low Carb Schokobrötchen geschmeckt?
Dann haben wir hier noch ein paar Köstlichkeiten für Dich:

Low Carb Franzbrötchen

Low Carb Schoko Croissants

Low Carb Calzone

Gefüllter Butternutkürbis

Und wenn Du es satt hast, dass bei Dir mit dem Abnehmen nicht so vorangeht wie Du es Dir vorgestellt hast, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dies beinhaltet nicht nur hocheffektive Trainings- und Ernährungspläne, die Dir ermöglichen auch schon in kurzer Zeit tolle Erfolge zu erzielen, sondern auch persönliche Betreuung durch unsere Coaches.
Egal, ob Du 5 oder 50 kg abnehmen willst – wir begleiten Dich so lange bis Du Dein Ziel erreicht hast!
Klingt super?
Dann klick hier für mehr Informationen!!

Diese Protein Bounty sind eine kalorienarme, eiweißreichere Variation unserer Low Carb Bounty und solltest Du unbedingt einmal ausprobieren!!

Protein Bounty
Diese Protein Bounty sind eine kalorienarme, eiweißreichere Variation unserer Low Carb Bounty und solltest Du unbedingt einmal ausprobieren!! www.mybodyartist.de
Für ca. 10 Protein Bounty Riegel benötigst Du:

  • 100 g Magerquark
  • 60 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 30 g Vanille oder Kokos-Whey Protein
  • 2 EL Kokosöl
  • 100 g Kokosraspeln
  • 2 EL Erythrit
  • 50 g Zartbitterschokolade (je höher der Kakaoanteil ist desto weniger Zucker und mehr Ballaststoffe enthält die Schokolade, aber desto bitterer schmeckt sie auch)

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf die Schokolade) vermischen, zu Riegeln formen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.
Die Schokolade danach in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und anschließend die Riegel dünn mit der Schokosoße bestreichen.
Gib die Riegel danach noch einmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank und schon sind Deine selbst gemachten Protein Bounty Riegel fertig :)

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Protein Bounty Riegel):
Eiweiß: 47 g / 5 g
Kohlenhydrate: 23 g / 7 g
Fett: 83 g / 8 g
Kalorien: 1.027 kcal / 103 kcal

Dir haben unsere Protein Bounty geschmeckt und Du möchtest jetzt gerne noch mehr Rezepte ausprobieren?
Dann haben wir hier noch ein paar Leckereien für Dich:
Low Carb Bounty (etwas kalorienreicher als die Protein Bounty, dafür aber ohne Eiweißpulver)

Low Carb Franzbrötchen

Low Carb Marmorkuchen

Und wenn Du eher auf herzhafte Gerichte stehst:

Gefüllter Butternutkürbis

Low Carb Calzone (für mich das perfekte Abnehmgericht)

Und wenn Du es echt satt hast, dass sich bei Dir auf der Waage schon wieder nichts tut, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dies beinhaltet nicht nur viele leckere Kochrezepte sowie hocheffektive Trainings- & Ernährungspläne, die Dir ermöglichen auch schon in kurzer Zeit tolle Ergebnisse zu erzielen, sondern Du hast auch einen Coach an Deiner Seite, der Dich auf dem Weg zu Deinem Traumbody begleitet und dafür sorgt, dass Du das Programm durchzieht.
Klingt spannend?
Dann klick hier für mehr Informationen!

Dieser Low Carb Marmorkuchen aus unserem Bikinibodyprogramm schmeckt wirklich so lecker, dass ich mich echt schwer damit tue das Rezept kostenlos herauszugeben. Doch leider ist mir gestern Nacht ein Kuchen, den ich heute posten wollte im Ofen angebrannt, daher mache ich heute einmal eine Ausnahme ;)

Der Kuchen gefällt mir deshalb so gut, weil er wirklich sehr saftig schmeckt und zudem ausschließlich Zutaten enthält, die Deinen Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht halten und Dir so ermöglichen Deinen Heißhunger besser zu kontrollieren. Zudem ist er reich an sattmachenden Ballaststoffen und Proteinen, die Deinen Stoffwechsel ankurbeln.

Also probiere ihn unbedingt mal aus!

Low Carb Marmorkuchen

Zutaten für ca. 10 Portionen:Dieser Low Carb Marmorkuchen gehört zu meinen Lieblingsfitnessrezepten, denn er schmeckt nicht nur mega lecker, sondern kurbelt auch Deinen Stoffwechsel an.

  • 4 EL Xucker light
  • 1/2 Flasche Zitronenaroma
  • 3 rohe Eier
  • 1 EL flüssiges Vanille-Extrakt
  • 150 g Kokosmehl
  • 125 ml Mandelmilch (oder Vollmilch)
  • 2 EL Backpulver
  • 2 EL Vanille Whey
  • für die Backform: 1 TL Kokosöl

für den Schokoteig:

  • 1 EL Schoko Whey Protein
  • 30 g Zartbitterschokolade (70  % Kakao)

Zubereitung:

Heize zunächst den Backofen auf 180 Grad vor.
Gib dann alle Zutaten für den Vanilleteig nacheinander in eine Schüssel und vermenge sie ca. 4 Minuten mit Hilfe eines Handmixers. Wenn der Teig zu flüssig wird, füge noch einen weiteren Esslöffel Kokosmehl hinzu.
Gib danach den Teig in eine mit etwas Kokosöl eingefettete rechteckige Backform.
Bring dann die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen und vermische sie in einem Topf mit dem Schoko Whey Protein.
Träufle schließlich die Schokoladensoße musterartig auf den Vanilleteig und vermische sie danach ganz vorsichtig ein kleines bisschen mit Hilfe einer Gabel.
Backe den Low Carb Marmorkuchen schließlich ca. 25 Minuten lang im Ofen. Fertig :)

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Portion):
Eiweiß: 94 g / 10 g
Kohlenhydrate: 68 g / 7 g
Fett: 60 g / 6 g
Kalorien: 1.225 kcal / 123 kcal

Dir hat dieser Low Carb Marmorkuchen gefallen?
Dann habe ich hier noch ein paar weitere Rezepte für Dich, die Du lieben wirst:
Low Carb Franzbrötchen

Low Carb Calzone

Low Carb Quarkbällchen mit Erdbeeren

Low Carb Donauwelle

Und wenn Du jetzt nach Deinem Sommerurlaub wieder an Deiner Traumfigur arbeiten willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dies beinhaltet über 300 familengerechte Rezepte sowie hocheffektive Trainings- & Ernährungspläne für maximale Fettverbrennung und Du hast da einen Coach an Deiner Seite, der Dir hilft das Programm umsetzen und an den Du Dich jederzeit bei Fragen wenden kannst.
Klingt interessant?
Dann klick hier für mehr Infos!!

Dieser Low Carb Blaubeerkuchen ist perfekt für alle, die gesund naschen wollen.
Denn er ist nicht nur kalorienarm, sondern auch zuckerfrei, mega eiweißreich und sättigt darüber hinaus wunderbar.
So musst Du keine Angst haben, dass ein bisschen naschen gleich in einer Fressorgie ausufert.

Low Carb Blaubeerkuchen

Dieser Low Carb Blaubeerkuchen ist perfekt für alle, die gesund naschen wollen. Denn er ist nicht nur kalorienarm, sondern auch zuckerfrei, mega eiweißreich und sättigt darüber hinaus wunderbar.Zutaten für ca. 10 Portionen:

für den Boden:

  • 35 g Haferflocken (optional glutenfreie)
  • 120 g Banane
  • 1 rohes Ei
  • 1 Eiklar
  • 30 Whey Protein (Vanille oder Schokogeschmack)
  • 1,5 EL Backkakao
  • 2 EL Mandelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Xucker light
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • etwas Butter oder Öl für die Backform

für die Crème:

  • 200 g Frischkäse light (kannst stattdessen auch einfach mehr Quark und Joghurt verwenden)
  • 170 g Magerquark
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • 160 g Schlagsahne light
  • 6 EL Xucker light
  • 1 EL Vanille Extrakt
  • 10 g Gelatine
  • 400 g Heidelbeeren + 30 g Heidelbeeren für das Topping

Zubereitung:

Vermenge in einer Schale zunächst alle Zutaten für den Boden und rühre mit einem Mixer gut um.
Fette danach eine runde Kuchenform ein und gieße den Teig dort hinein.
Backe den Boden dann 10 bis 15 Minuten bei 175 Grad im Ofen.

Wenn der Boden fertig gebacken ist, lass ihn bei Zimmertemperatur gut abkühlen und widme Dich dann der Creme.
Schlage dazu zunächst die Sahne steif und stell sie anschließend in den Kühlschrank.

Bring dann die Heidelbeeren in einem Topf mit 2 EL Xucker light und 1 EL Vanille Extrakt zum Kochen.
Stampfe die Beeren dabei mit einem Löffel gut klein und lass das Ganze vor sich hinköcheln bis die Soße etwas eingedickt ist (das kann schon gut eine Viertelstunde dauern).
Nimm die Beerensoße danach vom Herd, damit sie sich etwas abkühlen kann.

In der Zwischenzeit bereite die Gelatine laut Packungsanleitung zu.

Vermenge danach die Gelatine mit der abgekühlten Beerensoße.
Entnimm nun zwei Drittel der Beerensoße und vermenge sie in einer großen Schale mit dem Frischkäse, Joghurt und Quark.
Gib noch 4 EL Xucker light hinzu und hebe zum Schluss die Schlagsahne löffelweise unter.
Sobald alles gut vermengt ist, streiche die Creme auf den Kuchenboden. Klopfe dabei mit der Kuchenform etwas auf den Tisch, damit sich alles gut verteilt.

Stell danach den Kuchen ein paar Minuten in den Kühlschrank. Warte aber nicht zu lange, damit die restliche Beerensoße in der Zwischenzeit nicht fest wird.
Streiche die Soße dann oben auf die Creme und verziere den Low Carb Blaubeerkuchen am Ende mit den restlichen Heidelbeeren. Fertig :)

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Stück):
Eiweiß: 121 g / 12 g
Kohlenhydrate: 113 g / 11 g
Fett: 89,5 g / 9 g
Kalorien: 1.742 kcal / 174 kcal

Dir hat der Low Carb Blaubeerkuchen geschmeckt?
Dann haben wir hier noch ein paar weitere Rezepte, die Dir gefallen könnten:

Low Carb Schoko Croissants

Low Carb Franzbrötchen

Low Carb Red Velvet Kuchen

Low Carb Pflaumenkuchen

Und wenn Du jetzt ein für alle male Deinen überschüssigen Kilos den Kampf ansagen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Dort bekommst Du nicht nur einen hocheffektiven Trainings- & Ernährungsplan mit über 300 familiengerechten Rezepten, sondern Du hast auch einen Coach an Deiner Seite, der dafür sorgt, dass Du das Programm auch tatsächlich umsetzt und Du Erfolg hast.
Klingt super?
Dann klick hier für mehr Infos!!

Diese Low Carb Schoko Croissants sind genau das richtige für Dich, wenn Du abnehmen möchtest, aber dabei nicht auf Süßes verzichten willst. Denn sie schmecken nicht nur mindestens genauso gut wie die vom Bäcker, sondern haben auch wesentlich weniger Kalorien und sind darüber hinaus reich an Proteinen und Ballaststoffen, die Dein Sättigungsgefühl erhöhen und Deinen Stoffwechsel ankurbeln.
Was will man mehr?!

Low Carb Schoko Croissants

Diese Low Carb Schoko Croissants sind genau das richtige für Dich, wenn Du abnehmen möchtest, aber dabei nicht auf Süßes verzichten willst.

Zutaten für 8 Stück:

für den Teig:

für die Creme:

  • 35 g Cashewmus
  • 1 TL Backkakao
  • 25 g Xucker light
  • 25 ml stilles Wasser
  • zum Bestreichen: 1 Eigelb

Zubereitung:

Vermenge zunächst alle Zutaten für den Teig, so dass ein glatter Teig entsteht.
Bestreue dann Deine Arbeitsfläche mit etwas Mandelmehl und rolle darauf den Teig kreisförmig aus.
Verrühre danach alle Zutaten für die Creme (bis auf das Ei) und streiche diese dann auf den Teig.

Teile nun den Teig in acht gleich große, dreieckförmige Stücke und rolle sie dann von außen nach innen ein, so dass ein Hörnchen entsteht.
Gib die Low Carb Schoko Croissants dann auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und heize den Backofen schon einmal auf 180 Grad vor.
Verquirle dann das Ei und bestreiche damit die Croissants. Optional kannst Du auch noch ein paar Schokostreusel drüber streuen.
Backe die Low Carb Schoko Croissants schließlich 30-35 Minuten im Ofen. Fertig :)

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Schokohörnchen):
Eiweiß: 127 g / 16 g
Kohlenhydrate: 19 g / 2 g
Fett: 48 g / 6 g
Kalorien: 1.016 kcal / 126 kcal

Dir haben die Low Carb Schoko Croissants geschmeckt?
Dann habe ich hier noch ein paar Leckereien für Dich, die Du unbedingt einmal probieren solltest:

Low Carb Franzbrötchen

Low Carb Calzone

Low Carb Quarkbällchen mit Erdbeeren

Low Carb Bounty

Und wenn Du endlich den Teufelskreis aus Diät und Jo-Jo-Effekt durchbrechen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dies beinhaltet nicht nur über 300 leckere Rezepte sowie ein hocheffektives Trainings- & Ernährungsprogramm, mit dem Du auch schon in kurzer Zeit tolle Erfolge erzielen kannst, sondern Du hast auch einen Coach an Deiner Seite, der Dich persönlich auf dem Weg zu Deinem Traumbody begleitet.
Hört sich interessant an?
Dann klick hier für mehr Informationen!!

Diese Low Carb Franzbrötchen sind der perfekte Snack für alle, die auf ihre Figur achten, aber sich gleichzeitig auch mal etwas Süßes gönnen wollen. Denn sie haben 50 % weniger Kalorien als normale Franzbrötchen und sind zudem reich an Proteinen und sattmachenden Ballaststoffen.
Außerdem werden sie nie langweilig, denn Du kannst sie leicht abwandeln und mal andere Zutaten untermischen wie Kirschen, Schokostückchen, Marzipan oder Marmelade.
Lass Dir schmecken :)

Low Carb Franzbrötchen

Diese Low Carb Franzbrötchen sind der perfekte Snack für alle, die auf ihre Figur achten, aber sich gleichzeitig auch mal etwas Süßes gönnen wollen. Denn sie haben 50 % weniger Kalorien als normale Franzbrötchen und sind zudem reich an Proteinen und sattmachenden Ballaststoffen. www.mybodyartist.deZutaten für 12 Stück:

Zutaten für den Teig:

  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g Hefe
  • 150 g Magerquark
  • 75 g Xucker light
  • 1 Prise Salz
  • 1 rohes Ei
  • 260 g Mandelmehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 30 g Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Stevia oder 1 EL Kokosblütenzucker (für zusätzliche Süße)

Zutaten für die Füllung:

  • 60 g Xucker light
  • 2 TL Ceylon Zimt
  • 60 g Butter
  • 1/2 TL Stevia
  • 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung:

Vermische zunächst das Wasser mit der Hefe und dem Erythrit in einer Hefeteigschüssel.
Gib dann auch die restlichen Zutaten für den Teig hinzu und vermenge alles gut.

Stell nun die Schüssel in ein Waschbecken mit warmen Wasser und lass den Teig dort in Ruhe aufgehen.
Sobald der Teig etwas aufgegangen ist und der Deckel aufgeblobbt ist, rühre ihn noch einmal gut um und lass ihn danach noch ein bisschen weiter aufgehen bis der Deckel wieder aufspringt.

In der Zwischenzeit bring die Butter zum Schmelzen und vermenge sie anschließend mit den restlichen Zutaten für die Füllung (bis auf das Ei).

Rolle dann den Teig auf Backpapier aus und forme ihn zu einem großen Rechteck.
Bestreiche dieses danach mit der Füllung und rolle den Teig anschließend ein.

Diese Low Carb Franzbrötchen sind der perfekte Snack für alle, die auf ihre Figur achten, aber sich gleichzeitig auch mal etwas Süßes gönnen wollen. Denn sie haben 50 % weniger Kalorien als normale Franzbrötchen und sind zudem reich an Proteinen und sattmachenden Ballaststoffen. www.mybodyartist.deSchneide den Teig dann in zwölf gleich größe Stücke und drücke ihn in der Mitte mit einem Kochlöffel platt.

Verrühre dann das Ei und bestreiche damit die Low Carb Franzbrötchen.
Lass den Teig danach noch einmal etwas gehen und backe ihn anschließend bei 160 Grad Umluft ca. 20 bis 25 Minuten im Ofen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Stück):
Eiweiß: 173 g / 14 g
Kohlenhydrate: 34 g / 3 g
Fett: 100 g / 8 g
Kalorien: 1.728 kcal / 144 kcal

Dir haben die Low Carb Franzbrötchen gefallen?
Dann haben wir noch ein paar weitere Leckereien für Dich:

Low Carb Quarkbällchen

Low Carb Twix

Low Carb Milchschnitte

Und wenn Du noch rechtzeitig zum Sommer in Topform kommen und nebenbei etwas für Deine Gesundheit tun willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dort erwarten Dich noch viel mehr köstliche Rezeote, Du bekommst hocheffektive Trainingspläne für zu Hause oder das Fitnessstudio und hast zudem einen Coach an Deiner Seite, der Dich auf dem Weg zu Deinem Traumbody persönlich begleitet. Denn unser Motto lautet “Was Du alleine nicht schaffst, das schaffen wir zusammen!”
Klingt super?
Dann klick hier für mehr Informationen!!

Diese Low Carb Calzone ist für mich das optimale Abnehmgericht. Denn obwohl sie nur 265 kcal pro Stück hat, macht sie aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffgehalts echt gut satt und schmeckt darüber hinaus auch noch mega lecker.

Übrigens:
Blumenkohlteig klingt erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich versichere, dass Du den nicht herausschmeckst. Ich bin selber kein großer Blumenkohl-Fan, aber finde, dass diese Low Carb Calzone sogar besser schmeckt als normale Calzone mit Getreideteig. Also unbedingt einmal ausprobieren!!

So funktioniert’s:

Low Carb Calzone

Diese Low Carb Calzone ist für mich das optimale Abnehmgericht. Denn obwohl sie nur 265 kcal pro Stück hat, macht sie aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffgehalts echt gut satt und schmeckt darüber hinaus auch noch mega lecker.Zutaten für eine bis zwei Portionen:

für den Teig:

  • 180 g Blumenkohl
  • 30 g Mandelmehl
  • 50 g geriebener Mozzarella light
  • 2 Eier
  • etwas Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer

für die Füllung:

  • 40 ml passierte Tomaten
  • 60 g Mozzarella light
  • 4 Cherrytomaten
  • 25 g fettarmer Schinken
  • oder andere Zutaten Deiner Wahl

Zubereitung:

Wasche den Blumenkohl zunächst gut ab. Entferne dann das Grün und zerkleinere ihn mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer, so dass er Reiskorngröße hat.
Tupfe danach den Blumenkohl mit einem Küchentuch trocken und vermenge ihn zusammen mit den anderen Zutaten für den Teig in einem Topf.
Rühre gut um und gib den Teig dann auf ein mit Backpapier ausgestattetes Backblech.
Forme nun den Teig zu einer runden Pizza, aber achte darauf, dass der Teig nicht zu dünn wird, denn Du musst ihn später noch zusammenklappen ohne dass er kaputt bricht.
Backe den Teig schließlich ca. 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen.
Lass danach den Teig gut abkühlen und bestreiche ihn anschließend großflächig mit den passierten Tomaten.
Verteile dann die Zutaten für die Füllung auf einer Hälfte des Pizzateigs und klappe dann die andere Hälfte darüber.
Stell nun die Low Carb Calzone noch einmal für ca. 5 Minuten bei 160 Grad in den Ofen bis der Käse verlaufen ist. Schneide sie dann in zwei Hälften und lass sie Dir schmecken :)

Nährwerte (ganzes Rezept / pro Portion):
Eiweiß: 61 g / 30,5 g
Kohlenhydrate: 13 g / 6,5 g
Fett: 26 / 13 g
Kalorien: 530 / 265 kcal

Dir hat die Low Carb Calzone geschmeckt?
Dann solltest Du unbedingt auch mal diese Rezepte ausprobieren:
Low Carb Franzbrötchen

Protein Kirschkuchen

Low Carb Spinatpizza

Protein Waffeln

Low Carb Quarkbällchen mit Erdbeeren

Und wenn Du jetzt vor Deinem Sommerurlaub noch mal das Beste aus Dir herausholen willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 familiengerechten Rezepten, hocheffektiven Workouts für zu Hause oder das Fitnessstudio und persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos!!

Ich muss sagen in diesen Low Carb Pflaumenkuchen habe ich mich wirklich ein kleines bisschen verliebt.
Denn er hat nicht nur tolle Makros (wenig Kalorien, viel Eiweiß, gesunde Fette und reichlich Ballaststoffe), sondern schmeckt auch wirklich mega lecker.

Hier das Rezept:

Low Carb Pflaumenkuchen

Ich muss sagen in diesen Low Carb Pflaumenkuchen habe ich mich wirklich ein kleines bisschen verliebt. Denn er hat nicht nur tolle Makros (wenig Kalorien, viel Eiweiß, gesunde Fette und reichlich Ballaststoffe), sondern schmeckt auch wirklich mega lecker. www.mybodyartist.de Zutaten für ca. 12 Portionen:

  • 75 g Butter (geschmolzen)
  • 90 g Xucker light (Erythrit)
  • 3 rohe Eier (Größe M)
  • 1 EL Vanille- Extrakt
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • 200 g Mandelmehl
  • 60 g Kokosmehl
  • 200 g Magerquark
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 350 g Pflaumen (entsteint)
  • etwas Butter für die Backform

Zubereitung:

Bring die Butter in einem Topf zum Schmelzen und vermenge sie mit dem Erythrit.
Gib dann die Eier und das Vanille-Extrakt hinzu und rühre gut um.
Füge nun nach und nach auch das Mandel- und Kokosmehl, den Zimt, das Salz, das Backpulver und die Flohsamenschalen hinzu und rühre zum Schluss den Magerquark unter.
Schneide danach die Pflaumen klein und mische die Hälfte der Pflaumen in den Teig.
Fette danach eine Backform ein oder kleide ein Backblech mit Backpapier aus und breite darauf den Teig aus.
Drücke danach die restlichen Pflaumenstückchen in den Teig und backe den Low Carb Pflaumenkuchen schließlich ca. 20 Minuten bei 160 Grad im Ofen. Fertig :)

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Stück):
Eiweiß: 165 g / 14 g
Kohlenhydrate: 69 g / 6 g
Fett: 117 g / 10 g
Kalorien: 2.007 kcal / 167 kcal

Dir hat unser Low Carb Pflaumenkuchen gefallen?
Dann haben wir hier noch ein paar weitere Rezepte für Dich, die Du unbedingt einmal ausprobieren solltest:

Protein Kirschkuchen

2 Zutaten Schokokuchen

Low Carb Quarkbällchen mit Erdbeeren

Und wenn auch Du endlich in Form kommen willst und auf eigene Faust einfach nicht weiterkommst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dort bekommst Du nicht nur über 300 leckere, familiengerechte Rezepte und hocheffektive Workouts für zu Hause oder das Fitnessstudios, sondern auch einen umfangreichen, wissenschaftlich fundierten Bikinibodyguide, indem Du alles lernst, was Du wissen musst um schnellst möglich Deine Ziele zu erreichen und in der Zukunft nie wieder auf ein Abnehmprogramm angewiesen sein zu müssen.
Zudem hast Du die Möglichkeit unsere Coaches bei Fragen jederzeit zu kontaktieren – egal, wie lange Du dabei bleibst und ohne noch einmal bezahlen zu müssen.
Klingt super?
Dann melde Dich hier an!!

Diese Low Carb Quarkbällchen wird es bei mir jetzt häufiger geben.
Denn sie schmecken nicht nur mega lecker, sondern sind aufgrund ihres hohen Ballaststoffanteils auch ein super Sattmacher.
Zudem sind sie reich an Proteinen und ungesättigten Fettsäuren, die Deinen Stoffwechsel ankurbeln und Dir so helfen ein paar Kalorien mehr zu verbrennen.
Was will man mehr?!

Low Carb Quarkbällchen mit ErdbeerenDiese Low Carb Quarkbällchen wird es bei mir jetzt häufiger geben. Denn sie schmecken nicht nur mega lecker, sondern sind aufgrund ihres hohen Ballaststoffanteils auch ein super Sattmacher. Zudem sind sie reich an Proteinen und ungesättigten Fettsäuren, die Deinen Stoffwechsel ankurbeln und Dir so helfen ein paar Kalorien mehr zu verbrennen. www.mybodyartist.de

Zutaten für 10 – 15 Stück (je nach Größe der Bällchen):

  • 200 g Quark (20 % Fett)
  • 2 rohe Eier
  • etwas Vanille-Extrakt
  • 75 g Mandelmehl
  • 75 g Kokosmehl
  • 2,5 EL Xucker light
  • 2 TL Backpulver
  • 1 großer Teelöffel Flohsamenschalen
  • 110 g Erdbeeren
  • 1-2 EL Olivenöl
  • zum Garnieren: 1 TL Zimt und 1 EL Xucker light

Zubereitung:

Vermenge in einer Schüssel den Quark mit den Eiern, Xucker light und Vanille Extrakt.
Gib dann auch das Kokos- und Mandelmehl sowie die Flohsamenschalen und das Backpulver hinzu.
Knete den Teig gut durch und stell ihn dann kurz beiseite.

Heize nun den Backofen schon einmal auf 180 Grad vor.
Wasche dann die Erdbeeren und entferne die grünen Stiele.

Forme nun aus dem Teig kleine Bällchen, drücke sie dann platt und platziere jeweils eine kleine Erdbeere in der Mitte. Verschließe nun die Kugeln mit dem Teig und achte darauf, dass die Erdbeeren gut abgedeckt sind.

Gib danach einen Esslöffel Olivenöl in einen Topf und wälze daran die Kugeln. Gib ggf. noch etwas mehr Olivenöl dazu, falls es nicht für alle Quarkbällchen ausreicht.

Gib die Low Carb Quarkbällchen danach auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und backe sie ca. 17 Minuten im Ofen.

Mein Serviervorschlag: vermische 1 TL Ceylon Zimt mit 1 EL Xucker light. Schneide dann die Bällchen in der Mitte auf und tunke sie dort hinein. Schmeckt mega lecker :)

Ungefähre Nährtwerte (pro Rezept / pro Kugel):
Eiweiß: 96 g / 9,5 g
Kohlenhydrate: 37 g / 4 g
Fett: 53,5 g / 5,5 g
Kalorien: 1.014 kcal / 101 kcal

Dir haben die Low Carb Quarkbällchen gefallen?
Dann solltest Du auch mal diese Rezepte ausprobieren:

Low Carb Quark Omelett

Protein Schokobons

Low Carb Bounty

Frozen Joghurt Riegel

Und wenn Du trotz Corona Krise weiter an Deiner Topform arbeiten willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dort erwarten Dich noch viel mehr leckere Rezepte, Du bekommst effektive Trainingspläne, die Du bequem zu Hause durchführen kannst und hast zudem einen Coach an Deiner Seite, der Dich auf dem Weg zu Deinem Traumbody persönlich begleitet.
Klingt interessant?
Dann klick hier für mehr Infos!!

Dieses Low Carb Quark Omelett zählt zu meinen absoluten Lieblings Frühstücksgerichten.
Denn es schmeckt nicht nur mega lecker, sondern ist auch sehr eiweißreich und macht einen stundenlang satt.

Übrigens, falls Du Dir Sorgen über das Cholesterin in den Eiern machst:
Die meisten Menschen müssen sich darüber keine Gedanken machen, wie viel Cholesterin in ihrer Nahrung steckt (siehe Studie von Lecerf und Lorgeril 2010). Denn unser Körper ist ziemlich gut darin seinen Cholesterinspiegel im Gleichgewicht zu halten.
Nimmst Du viel Cholesterin durch die Nahrung zu Dir, fährt Dein Körper einfach seine Cholsterinproduktion wieder herunter und gleicht diesen Überschuss wieder aus.

Dennoch ist es erwähnenswert, dass ca. 20 % der Menschen eine Genveränderung haben, die tatsächlich einen Anstieg des Cholesterinspiegels bewirken kann, wenn sie cholesterinreiche Nahrung verzehren.
Allerdings konnte in verschiedenen Studien gezeigt werden, dass in dem Fall nicht nur das schlechte LDL Cholesterin ansteigt, sondern im gleichen Maße auch das gute HDL Cholesterin und somit keine negativen Auswirkungen zu befürchten sind – zumindest, wenn Du gesund bist und nicht bereits an Diabetes oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung leidest (siehe Studie von Fernandez 2006).
Wenn Du ganz sicher gehen willst, rate ich Dir in regelmäßigen Abständen mal Deine Cholesterinwerte checken zu lassen.

Aber wie gesagt die meisten gesunden Menschen müssen nicht unbedingt auf cholesterinreiche Lebensmittel wie Eier verzichten (siehe dazu gerne auch noch mal die Studien von Xu et al. 2018, Fuller et. al 2018 und Réhault-Godbert et. al 2019) .

Eier haben zudem den Vorteil, dass sie nicht nur mega nährstoffreich sind (u.a. reich an B-Vitaminen und Vitamin K), sondern auch den Muskelaufbau fördern (siehe Riechman et. al 2009 und Riechman et. al 2007) . Denn Cholesterin stimuliert auch die Muskelproteinsynthese und fördert nach dem Training die Regeneration.

So nun möchte ich Dich aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier hast Du nun das Rezept für unser Low Carb Quark Omelett!!

Low Carb Quark Omelett

Dieses Low Carb Quark Omelett zählt zu meinen absoluten Lieblings Frühstücksgerichten. Denn es schmeckt nicht nur mega lecker, sondern ist auch sehr eiweißreich und macht einen stundenlang satt. www.mybodyartist.deZutaten für eine große Portion:

  • 1 EL Olivenöl für die Pfanne
  • 4 mittelgroße, rohe Bio-Eier
  • 50 g Magerquark
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Kokosmilch (aus der Dose)
  • 50 g Heidelbeeren (oder andere Beeren Deiner Wahl)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Heize zunächst den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.

Trenne dann die Eier und schlage das Eiweiß in einer Schüssel steif.
Nimm Dir dann eine zweite Schüssel und vermenge dort das Eigelb mit dem Zitronensaft, dem Quark und der Kokosmilch. Rühre alles schaumig und hebe danach den Einschnee unter.

Erhitze nun das Öl in der Pfanne und gieße dort den Teig vorsichtig hinein.
Lass das dann ca. zwei Minuten so vor sich hin braten und verteile danach die Beeren darauf.
Nimm danach das Omelett vom Herd und backe es 15 Minuten im Ofen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 32,5 g
Kohlenhydrate: 9,5 g
Fett: 34 g
Kalorien: 488 kcal

Dir hat das Low Carb Quark Omelett geschmeckt?
Dann habe ich hier noch ein paar Rezepte, die Dir gefallen könnten:

Frühstückspizza

Protein Kirschkuchen

Protein Waffeln

Low Carb Bounty

Und wenn Du trotz Corona noch weiter an Deiner Fitness arbeiten willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen.
Dort warten über 300 nährstoffreiche Rezepte auf Dich, die sich für die gesamte Familie eignen und Du hast auch die Möglichkeit zu Hause zu trainieren.
Klick hier für mehr Infos!!

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück