Our Blog

Abnehmen in der Stillzeit ist kein Problem, aber auch nicht ganz ungefährlich. Isst Du nämlich zu wenig oder die falschen Sachen, besteht die Gefahr, dass Du nicht nur Deine eigene Gesundheit, sondern auch die Deines Kindes gefährdest. Aus diesem Grund haben wir hier sieben Tipps für Dich, die Dir das Abnehmen in der Stillzeit ermöglichen ohne dass Du Dir Sorgen um Dein Baby machen musst.

1. Stille Dein Kind!

Abnehmen in der Stillzeit ist kein Problem, aber auch nicht ganz ungefährlich. Isst Du nämlich zu wenig oder die falschen Sachen, besteht die Gefahr, dass Giftstoffe in die Muttermilch gelangen. www.mybodyartist.de
Stillen verbrennt viele Kalorien, aber ist noch keine Garantie dafür, dass Du abnimmst. Zwar kam eine dänische Studie zu dem Ergebnis kam, dass Stillen den Gewichtsverlust fördert, allerdings gibt es auch Studien mit gegenteiligen Ergebnissen. Grund dafür könnte sein, dass durch das Stillen auch der Appetit angeregt wird und man dadurch mehr Süßes isst. Die Frage sollte aber nicht lauten “Wie nehme ich am schnellsten ab?”, sondern “Was ist das Beste für mein Kind”. Von daher solltest Du Dein Kind zumindest ein paar Monate lang stillen.

2. Mach keine Crash-Diät!

Während Deiner Stillzeit kann Dein Kalorienbedarf um bis zu 650 kcal pro Tag steigen. Nimmst Du zu wenige Kalorien zu Dir, riskierst Du nicht nur einen Nährstoffmangel, sondern auch, dass Giftstoffe in die Muttermilch gelangen und so Deinem Kind schaden. Aus diesem Grund rechnen wir Dir in unserem Bikinibodyprogramm genau aus, wie viel und was Du essen solltest, damit Dein Kind mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

3. Ernähre Dich nährstoffreich!

Deine Ernährung hat direkten Einfluss auf die Qualität Deiner Muttermilch und somit die Gesundheit Deines Kindes. Meide daher möglichst zuckerhaltige Lebensmittel sowie Fertigprodukte und gewöhne Dir an selber zu kochen. Denke zudem daran viel zu trinken.

4. Fang frühestens sechs Wochen (bei Kaiserschnitt 12 Wochen) nach der Entbindung wieder mit Sport an.
Beginn mit leichtem Training wie Rückbildungsgymnastik (zahlt die Krankenkasse), Walking, Schwimmen, Yoga oder leichtem Krafttraining. Meide in der Anfangszeit zudem Bauchmuskeltraining.

5. Still Dein Kind vor oder frühestens eine Stunde nach dem Training. 

Das Training hat zwar keine negativen Auswirkungen auf die Qualität der Muttermilch, allerdings kann sich der Geschmack verändern. Still Dein Kind daher am besten vor dem Training.



6. Meide Stress!
Bist Du häufig gestresst, produziert Dein Körper viel Cortisol, was Dir das Abnehmen erschweren könnte. Nimm Dir bewusst Zeit für etwas Entspannung.



7. Versuche so viel wie möglich zu schlafen
!
Studien zeigen, dass das Risiko für Fettleibigkeit stark ansteigt, wenn man weniger als 6 Stunden pro Nacht schläft. Grund dafür ist auch hier u.a. eine verstärkte Cortisolproduktion. Da es insbesondere in den Anfangsmonaten wahrscheinlich schwer sein wird nachts durchzuschlafen, rate ich Dir, dass Du Dir tagsüber immer mal wieder ein kurzes Schläfchen gönnst – sei es auch nur für 10 Minuten. Dein Körper wird es Dir danken.

Zusammengefasst: 

Die wichtigste Regel für das Abnehmen in der Stillzeit lautet “Geht es Deinem Kind gut, geht es auch Dir gut”. 
Meide daher strenge Diäten und gewöhne Dir stattdessen lieber an Dich gesünder zu ernähren. Eine gesunde Ernährung stellt sicher, dass Dein Kind mit einem starken Immunsystem aufwächst und gibt Dir außerdem Energie, um den stressigen Alltag mit Deinem Baby leichter bewältigen zu können.
Natürlich ist es nicht immer möglich sich perfekt zu ernähren oder immer genug zu schlafen, aber Du solltest es zumindest versuchen. Gerne stehen wir Dir dabei beratend zur Seite.
Hier bekommst Du alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm, das wir für Dich so anpassen können, dass Du es auch während der Stillzeit durchführen kannst: Klick hier!

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Cookie-Einstellung

    Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

    Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

    Deine Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe

    Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen:
      Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
    • Keine Cookies zulassen:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

    Zurück