Our Blog

Diese Protein Schoko Bons sind ideal für alle, die wie ich einfach nicht genug von Schoko Bons kriegen können. Ich liebe Kinder Schoko Bons wirklich über alles, aber wenn ich einmal mit dem Naschen beginne, fällt es mir wirklich schwer aufzuhören und es bei einer Handvoll Schoko Bons zu belassen. Daher habe ich gestern mal versucht die Schoko Bons selber zu machen und habe dafür extra sehr proteinreiche und zuckerarme Zutaten verwendet, die das Sättigungsgefühl erhöhen.
Natürlich schmecken diese Protein Schoko Bons nicht 1:1 wie das Original, aber ich finde sie kommen dem schon sehr nahe. Probier sie doch einfach mal aus ;)

Für diese Protein Schoko Bons habe ich extra Zutaten verwendet, die Dein Sättigungsgefühl erhöhen. Denn mal ehrlich wer kriegt von Schoko Bons schon genug?!Protein Schoko Bons

Zutaten für ca. 30 Pralinen:

Zubereitung:

Zwar kannst Du die Protein Schokobons auch mit den Händen formen, aber dann brauchst Du später für die Glasur mehr Schokolade und dann werden die Bonbons am Ende kalorienreicher. Ich würde Dir daher empfehlen eine Silikonform zu verwenden.
Gehe dann wie folgt vor:
Bringe zunächst 50 g der Vollmilchschokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen. Stell dazu einfach einen kleine Kasserole in einen Topf mit kochendem Wasser und gib dort die Schokolade hinein.
Sobald die Schokolade geschmolzen ist, entnimm sie mit einem Teelöffel oder einem Pinsel und bestreiche Deine Bonbonförmchen mit einer dünnen Schokoschicht.
Stell dann die Bonbons für 10 Minuten in die Tiefkühltruhe und erhitze in der Zwischenzeit die Kakaobutter zusammen mit der weißen Schokolade in einem Wasserbad. Sobald beides geschmolzen ist, nimm die Kasserole vom Herd und füge die restlichen Zutaten (die gehackten und gemahlenen Haselnüsse, Xucker light sowie Whey Protein und das Vanille-Extrakt) hinzu. Rühre dabei gut um. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, füge noch etwas mehr gemahlene Haselnüsse hinzu.
Streiche dann den Teig auf die Schokoschicht in Deiner Bonbonform, aber lass noch ein bisschen Platz für eine weitere Schokoschicht.
Stell anschließend die Schoko Bons erneut in die Tiefkühltruhe und bring die restliche Hälfte der Vollmilchschokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen.
Bestreiche schließlich Deine Protein Schoko Bons erneut mit der geschmolzenen Schokolade und stell sie vor dem Verzehr erneut in die Tiefkühltruhe, damit die Schokolade schneller erhärtet.
Sobald die Schokobons hart sind, kannst Du sie aus der Silikonform herausdrücken und dann verzehren :)

Wichtig: Vermutlich werden Deine Protein Schoko Bons schwarz-weiß gestreift aussehen. Wenn Dir die Ästhetik wichtig ist, erhitze noch ein paar weitere Stückchen Schokolade und bestreiche mit Hilfe eines Pinsels die Kanten der Schoko Bons mit der Schokolade. Mach Dir daber bewusst, dass Deine Protein Schoko Bons umso kalorienreicher sind je mehr Schokolade Du verwendest.
Da zudem das in den Schoko Bons enthaltene Xilitol und Erythrit auf den Magen schlagen kann, wenn Du zu viel davon zu Dir nimmst, würde ich Dir raten die Schoko Bons in Maßen zu verzehren.

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Protein Schoko Bon)
Eiweiß: 56 g / 2 g
Kohlenhydrate: 43 g / 1,5 g
Fett: 138 g / 4,5 g
Kalorien: 1.689 kcal / 56 kcal

Dir haben die Protein Schoko Bons geschmeckt und Du möchtest gerne noch weitere Rezepten für gesunde Süßigkeiten ausprobieren? Dann habe ich hier noch etwas für Dich:

Low Carb Kinder Country

Protein Donuts

Low Carb Bounty

Low Carb Yogurette

Low Carb Twix

Und wenn Du noch rechtzeitig zum Sommerbeginn in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Sattmacherrezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!!

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Cookie-Einstellung

    Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

    Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

    Deine Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe

    Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen:
      Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
    • Keine Cookies zulassen:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

    Zurück