Our Blog

Wenn Du abnehmen willst, dann kommt es nicht nur darauf an, wie viel Du isst, sondern auch was Du isst. Zwei Lebensmittel können nämlich exakt die gleiche Anzahl an Kalorien haben, aber sich komplett anders auf Deinen Hormonhaushalt und Deine Fettverbrennung auswirken.

Die besten Sattmacher zum Abnehmen - wie Du mehr Kalorien verbrennen kannst ohne weniger essen zu müssen, erfährst Du in diesem Artikel auf www.mybodyartist.de!

Wie Du vielleicht schon in meinem Instagrambeitrag “Die besten Sattmacher zum Abnehmen” gelesen hast, entscheidet insbesondere der Gehalt an Proteinen, Ballaststoffen und Zucker darüber, ob ein Lebensmittel Dich satt macht oder sogar Deinen Heißhunger verstärkt. Zwar kannst Du auch abnehmen, wenn Du stark zuckerhaltige Süßigkeiten zu Dir nimmst (solange Du in einem hohen Kaloriendefizit bist), allerdings schickst Du Deinen Körper damit auf eine Blutzuckerachterbahn, die bewirkt, dass Dein Hungergefühl noch verstärkt wird. Unterdrückst Du dann häufig Dein Verlangen nach Essen, kann es passieren, dass Dein Körper mit der Zeit selbst bei einer sehr kalorienreichen Ernährung kein natürliches Hungergefühl mehr entwickeln kann (Stichwort Leptinresistenz). Dies hat zur Folge, dass viele Menschen nach der Absolvierung einer strikten Diät ins Binge Eating verfallen und einen Jo-Jo-Effekt erleben.

Anders sieht es aus, wenn Du eiweiß- und ballaststoffreiche Lebensmittel zum Bestandteil Deiner Ernährung machst. Diese machen Dich nämlich nicht nur schneller satt, sondern ermöglichen Dir auch mehr Kalorien zu verbrennen ohne weniger essen zu müssen.
Ballaststoffe werden nämlich von Deinem Körper nicht richtig verdaut und haben somit eine geringere Energiedichte als andere Kohlenhydrate (2 kcal statt 4,1 kcal). Wenn Du also Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen (z.B. Obst, Gemüse oder Getreideprodukte) zu Dir nimmst, dann schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Auf der einen Seite wirst Du schneller satt (wodurch Du auf natürliche Weise in ein Kaloriendefizit kommst) und auf der anderen Seite kannst Du im Vergleich zu zuckerreichen, ballaststoffarmen Lebensmitteln größere Portionen essen ohne Deinen Kalorienbedarf gleich zu überschreiten.

Doch nicht nur in Bezug auf eine kontrolliertere Kalorienaufnahme ist eine gesunde Ernährung hilfreich, sondern auch beim Ankurbeln unseres Stoffwechsels. Eine eiweißreiche Ernährung kann Deinen Kalorienverbrauch nämlich um bis zu 15 % steigern – selbst wenn Du keinen Sport treibst (siehe Studie von Tataranni et. al).

Eine erstaunliche Erkenntnis zur nahrungsinduzierten Thermogenese liefert zudem eine Studie von Barr und Wright aus dem Jahr 2010. Hierbei wurden 12 Frauen und 5 Männern, die zuvor 12 Stunden lang gefastet hatten, Sandwiches mit einem identischen Kaloriengehalt serviert:

 Sandwich 1
(leicht verarbeitet)
Sandwich 2
(stark verarbeitet)
Kalorien:800800
Eiweiß:4030
Kohlenhydrate:8099
davon Ballaststoffe:126
Zucker:1616,5
Fett:3529
Zutaten:Vollkornbrot
(mit überwiegend natürlichen Zutaten)
und leicht verarbeiteter Cheddar-Käse
(mit 6 Zutaten)
Weißbrot
(mit vielen künstlichen Zusatzstoffen)
und stark verarbeiteter Käse
(mit 16 Zutaten)

Zwei Lebensmittel können die exakt gleiche Anzahl an Kalorien haben, aber sich komplett anders auf Deinen Stoffwechsel auswirken. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du mehr Kalorien verbrennen kannst ohne weniger essen zu müssen. Du findest ihn auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!

Nachdem die Probanden ihr Sandwich verzehrt hatten, wurde in verschiedenen Zeitabständen ihr Kalorienverbrauch gemessen. Dabei kam heraus, dass der Kalorienverbrauch nach dem Verzehr des gesünderen Sandwiches fast doppelt so hoch war wie nach dem Verzehr des ungesünderen zweiten Sandwiches.

Was lernen wir daraus?

Wer sich gesund ernährt, der ist nicht nur schneller satt, sondern verbrennt auch mehr Kalorien (selbst ohne Sport). Zwar kannst Du auch mit einer ungesunden Ernährungsweise abnehmen, allerdings würde dies bedeuten, dass Du dann auch mehr Hunger hast (weil Du aufgrund der hohen Kaloriendichte nur kleine Portionen essen darfst und Dein Blutzuckerspiegel verrückt spielt).
Aus diesem Grund wäre Dein Abnehmerfolg zudem auch wahrscheinlich nicht von Dauer, da Du irgendwann an einen Punkt kommen würdest, an dem Du Deinen Heißhunger nicht mehr kontrollieren kannst.

Um beständig abzunehmen und Dein Gewicht im Anschluss auch zu halten, solltest Du daher lieber die Finger von jeder 4-Wochen-Diät lassen und stattdessen eine langfristige Ernährungsumstellung vornehmen.

Worauf es dabei ankommt, zeigen wir Dir gerne in unserem 3-Phasen-Bikinibodyprogramm.
Darin wirst Du u.a. lernen,
…welche Lebensmittel Dir das Abnehmen erschweren und welche es erleichtern können,
…wie Du intuituv abnehmen kannst ohne Kalorien zählen zu müssen,
…worauf Du achten solltest, wenn Du auswärts essen gehst und
…wie Du Dich ernähren solltest, wenn Du im Anschluss Dein Gewicht halten willst.

Für die Umsetzung Deiner Ernährungsumstellung stehen Dir verschiedene Ernährungspläne, Ernährungsguides und Kochbücher mit über 300 Rezepten zur Verfügung. Zudem kannst Du Dich bei Fragen jederzeit an unsere Coaches wenden (egal, wie lange Du dabei bist und ohne Zusatzkosten) oder Dich in unserer Facebook- und Whatsapp-Gruppe mit hunderten von anderen Mädels austauschen.

Mehr Infos und Erfolgsgeschichten findest Du hier!

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Cookie-Einstellung

    Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

    Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

    Deine Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe

    Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen:
      Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
    • Keine Cookies zulassen:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

    Zurück