Our Blog

Wenn Du das Beste aus Deinem Training her­aus­willst, dann soll­test Du die bes­te Zeit zum Trainieren ken­nen. Denn, wann wir trai­nie­ren, wirkt sich nicht nur auf un­se­re Kraft aus, son­dern auch auf un­se­ren Muskelaufbau.
Eine Studie von Maria Küüsmaa und Kollegen aus dem Jahr 2016 hat 24 Wochen lang die Auswirkungen der Trainingszeit auf die Performance bei Kraft- und Ausdauertraining un­ter­sucht und kam zu der er­staun­li­chen Erkenntnis, dass Probanden die abends (zwi­schen 16.30 Uhr und 20.30 Uhr) trai­nier­ten bis zu 84 % mehr Muskelwachstum ver­zeich­nen konn­ten und ins­ge­samt mehr Kraft beim Training hatten.

Wenn Du das Beste aus Deinem Training herauswillst, dann solltest Du die beste Zeit zum Trainieren kennen. Denn, wann wir trainieren, wirkt sich nicht nur auf unsere Kraft aus, sondern auch auf unseren Muskelaufbau. www.mybodyartist.deWie kommt das?
Unser Körper folgt ei­nem so­ge­nann­ten cir­ca­dia­nen Rhythmus. Damit ist ei­ne Art in­ne­re Uhr ge­meint, die im Wesentlichen für un­se­ren Schlaf-Wach-Rhythmus ver­ant­wort­lich ist, aber auch un­se­re Hormone steu­ert und un­se­re Körpertemperatur reguliert.

Für den Muskelaufbau sind zwei Hormone von be­son­de­rer Bedeutung: Testosteron (wirkt ana­bol = mus­kel­auf­bau­end) und Cortisol (wirkt ka­ta­bol = mus­kel­ab­bau­end). Wie wir wis­sen er­reicht un­se­re Cortisolproduktion am frü­hen Morgen ih­ren Höhepunkt und un­se­re Testosteronproduktion steigt in der Nacht.
Aus hor­mo­nel­ler Sicht ist da­her ein Training am Abend ei­nem mor­gend­li­chen Training vor­zu­zie­hen, weil dort das Testosteron/Cortisol-Verhältnis am Vorteilhaftesten ist.

Neben den Hormonen spielt auch un­se­re Körpertemperatur für un­se­re Leistungsfähigkeit ei­ne wich­ti­ge Rolle. Denn ei­ne hö­he­re Körpertemperatur trans­por­tiert un­ser Blut bes­ser in die Muskeln und führt zu ei­nem bes­se­ren Glukosestoffwechsel, was wie­der­um un­se­re Trainingsperformance ver­bes­sern kann. Da un­se­re Körpertemperatur ge­gen Abend am höchs­ten ist, kön­nen wir bei ei­nem abend­li­chen Training mehr Kraft ent­wi­ckeln, was uns wie­der­um er­mög­licht un­se­re Muskeln stär­ker zu reizen.

Du siehst um mehr aus Deinem Training raus­zu­ho­len, musst Du nicht ir­gend­wel­che Trainingsbooster oder an­de­re Supplements zu Dir neh­men, es reicht schon aus, wenn Du Dir ein­fach an­ge­wöhnst abends oder am frü­hen Nachmittag zu trainieren.
Solltest Du Dich bei der Arbeit stark ver­aus­ga­ben oder abends sehr mü­de sein, kann es al­ler­dings von Vorteil sein mor­gens zu trai­nie­ren, so­fern Du spürst, dass Du dann mehr Kraft hast.
Und wenn Du abends über­haupt kei­ne Zeit hast um zu trai­nie­ren, dann ist na­tür­lich ein mor­gend­li­ches Training im­mer noch bes­ser als wenn Du gar nicht trainierst.

Dir hat der Artikel ge­fal­len und Du möch­test ger­ne noch mehr über ei­ne ge­sun­de Ernährung und ef­fek­ti­ve Trainingsmethoden er­fah­ren? Dann soll­test Du Dir auch mal die­se Artikel durchlesen:

Sollten Frauen auf Frühstück ver­zich­ten um schnel­ler abzunehmen?

Warum Stress dick macht und was Du da­ge­gen tun kannst!

Die op­ti­ma­le Eiweißzufuhr für Frauen

Wie Du mehr Kalorien ver­bren­nen kannst oh­ne we­ni­ger es­sen zu müssen!

Stoffwechseltraining – das ef­fek­tivs­te Training zum Fettabbau

Und wenn Du in Rekordzeit zu Deiner Bikinifigur kom­men willst oh­ne Dir da­bei ei­nen ab­zu­hun­gern oder hin­ter­her ei­nen Jo-Jo-Effekt er­le­ben zu müs­sen, dann kann ich Dir un­ser hoch­ef­fek­ti­ves Trainings- und Ernährungsprogramm spe­zi­ell für Frauen mit über 300 Rezepten und un­be­gren­zer per­sön­li­cher Betreuung
ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!!

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *