Author: tommy

Gehörst Du auch zu den Menschen, die sich nicht als Meisterkoch bezeichnen würden und sich lieber von schnellen oder einfachen Gerichten ernähren?
Natürlich erzielt man die besten Resultate, wenn man sich so gesund wie möglich ernährt und Fertigprodukte aller Art meidet. Doch auch der beste Plan bringt einem nicht viel, wenn man ihn zeitlich nicht umsetzen kann. Daher haben wir für unser Bikinibodyprogramm extra auch ein paar Rezepte aus der Kategorie “Abnehmen mit Fertiggerichten” entwickelt. Dies sind Rezepte, die Du schnell zubereiten kannst ohne, dass Du dafür gewisse Kochkünste beherrschen oder noch etliche Zutaten dazukaufen müsstest.

Kleiner Vorgeschmack?
Hier haben wir für Dich vier leckere Fertiggerichte zum Abnehmen!

Asiagemüse mit Hähnchenbrustfilet in Kokos-Currysoße (glutenfrei, laktosefrei low carb)

Zutaten für zwei Portionen:Abnehmen mit Fertiggerichten - 4 Rezepte für jeden Geschmack auf www.mybodyartist.de

  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Bio-Hähnchenbrustfilet oder Garnelen (kleingeschnitten)
  • 1 EL Curry oder Kurkuma
  • etwas Pfeffer
  • 800 g Iglo Asia Gemüse (halbe Packung)
  • 200 ml Kokosmilch aus der Dose

Zubereitung:


Koche das Gemüse wie auf der Verpackung beschrieben in einem Topf.
In der Zwischenzeit erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate darin das Hähnchenbrustfilet. Würze es dann mit Curry sowie Pfeffer und füge das Asiagemüse hinzu. Lass alles ca. 5 Minuten lang köcheln und lösch es schließlich mit der Kokosmilch ab. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept):
Eiweiß: 61,5 g
Kohlenhydrate: 43 g
Fett: 51,5 g
Kalorien: 907 kcal

Gemüse aus der Toskana mit Hähnchenbrustfilet (glutenfrei, laktosefrei, low carb)

Zutaten für zwei Portionen:Abnehmen mit Fertiggerichten - 4 Rezepte für jeden Geschmack auf www.mybodyartist.de

  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Bio-Hähnchenbrustfilet (kleingeschnitten)
  • etwas Pfeffer und Curry
  • 350 g Iglo Gemüse aus der Toskana

Zubereitung:


Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate darin zunächst das Hähnchenbrustfilet. Würze es dann mit Pfeffer und mit etwas Curry oder Kurkuma und gib anschließend das Gemüse der Provence hinzu. Brate schließlich das Gemüse bei mittlerer Hitze bis es gar ist und rühre dabei gelegentlich um. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 51,5 g
Kohlenhydrate: 23 g
Fett: 13 g
Kalorien: 426 kcal

Scharfes Hähnchen mit Kürbis und Süßkartoffeln (glutenfrei, low carb)Abnehmen mit Fertiggerichten - 4 Rezepte für jeden Geschmack auf www.mybodyartist.de

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Bio-Hähnchenbrustfilet (kleingeschnitten)
  • etwas Cayennepfeffer
  • 1 kleine Zwiebel
  • 350 g Iglo Kürbis und Süßkartoffeln
  • 2 EL Wasser

Zubereitung:


Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate darin zunächst das Hähnchenbrustfilet. Würze es dann mit dem Cayennepfeffer und füge dann die Kürbis-Süßkartoffel-Mischung zusammen mit 2 EL Wasser hinzu. Brate schließlich das Gemüse bei mittlerer Hitze bis es gar ist und rühre dabei gelegentlich um. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 54,5
Kohlenhydrate: 43,5 g
Fett: 31,5 g
Kalorien: 695 kcal

Penne Creme Spinaci
 (high carb)

Zutaten für zwei Portionen:Abnehmen mit Fertiggerichten - 4 Rezepte für jeden Geschmack auf www.mybodyartist.de

  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Bio-Hähnchenbrustfilet oder Lachs (kleingeschnitten)
  • etwas Pfeffer
  • 1 Packung Iglo Penne Creme Spinaci
  • 4 bis 5 EL Wasser

Zubereitung:


Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate darin zunächst das Hähnchenbrustfilet. Würze es mit etwas Pfeffer und optional etwas Kurkuma oder Curry.
Gib dann in eine andere, große Pfanne die Iglo Pasta-Mischung und füge noch 4 bis 5 EL Wasser hinzu. Koche dann die Pasta sieben bis acht Minuten lang bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Serviere die Pasta schließlich zum Hähnchenbrustfilet. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 66 g
Kohlenhydrate: 77 g
Fett: 34 g
Kalorien: 903 kcal


Tipp:

Wenn Du noch andere Fertigprodukte ausprobieren willst, dann wirf bitte vorab immer einen Blick auf die Zutatenliste. Häufig werden nämlich selbst Gemüsemischungen mit Zucker angereichert oder enthalten Zutaten, die Du nicht verträgst. Zudem würde ich zu den Gerichten immer noch eine eiweißhaltige Speise wie z.B. Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte zubereiten. So erhöhst Du den Sättigungsgrad Deiner Mahlzeit und versorgst gleichzeitig Deine Muskeln mit genügend Eiweiß.

Übrigens: auch, wenn Du nicht viel Zeit zum Kochen hast, aber gerne ganz auf Fertiggerichte verzichten willst, kommst Du bei unserem Bikinibodyprogramm voll auf Deine Kosten. Fast alle unsere Rezepte lassen sich nämlich innerhalb von nur 10 bis 15 Minuten zubereiten und eignen sich auch super zum Mitnehmen. Darüber hinaus bekommst Du auch noch einen Restaurantguide gratis zu Deiner Bestellung dazu. Darin erfährst Du u.a., welche Art von Restaurants sich am besten für eine gesunde Ernährungsumstellung eignen und was Du dort bestellen kannst. So weißt Du also auch, was Du essen kannst, wenn Du mal gar keine Lust hast zu kochen oder gerade unterwegs bist.
Mehr Infos zu unserem Bikinibodyprogramm findest Du hier!

 

Wenn Du Dich mit gesunder Ernährung beschäftigst, hörst Du früher oder später von sogenannten Superfoods, von Schlankmachern und Lebensmitteln, die Du besser meiden und durch gesündere Alternativen ersetzen solltest. Bis jetzt ist es jedoch noch relativ unbekannt, welche Kräfte in eigentlich alltäglichen Lebensmitteln stecken – besser gesagt, in ihrer Schale. Denn nicht nur bei Äpfeln oder Radieschen lässt sich die äußere Hülle verspeisen. Auch die folgenden Lebensmittel kannst Du mit Schale essen bzw. bieten Dir mehr als nur ihr Fruchtfleisch:

Orangen

Orangenschale

Orangenschalen enthalten hohe Mengen an verschiedenen Vitaminen und anderen Nährstoffen. Der extrem hohe Gehalt an Vitamin C z.B. unterstützt die Eisenaufnahme des Körpers. Außerdem gibt es Spurenelemente wie Kalium und Antioxidantien, die u.a. bei der Bekämpfung von Entzündungen und Krebs, bei Allergien oder einem zu hohen Cholesterinspiegel helfen können. Leider sind Orangenschalen sehr bitter und in großen Mengen teilweise unbekömmlich, so dass sie am besten in kleinen Dosen als Salattoppings oder Brotteigzutaten zu verwenden sind.

Wassermelonen

Wassermelone

Auch bei Wassermelonen ist die Schale nährstoffreicher als das Innere. Der besondere Inhaltsstoff der Rinde ist das Citrullin. Das ist eine Aminosäure, die antioxidativ, also schützend für den Körper, wirkt. Außerdem wird sie umgewandelt in Arginin, das eine wichtige Rolle im Blutkreislauf und im Immunsystem spielt. Da die Rinde aber nicht allzu wohlschmeckend ist, empfiehlt es sich, sie z.B. in Smoothies zu verstecken, sauer einzulegen oder zu kandieren.

Mangos

Mango

 Auch in Mangoschalen finden sich schützende Antioxidantien. Darüber hinaus enthalten sie den nach den Früchten benannten Wirkstoff Mangiferin, der in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet wird. Zudem wurden antientzündliche und tumorbekämpfende Effekte nachgewiesen. Mangos kannst Du einfach roh mit Schale essen oder oder die Schale auch mitkochen.

Bananen

Bananenschale
Bananenschalen sind überraschend nährstoffreich. Neben einem hohen Kaliumanteil glänzen sie besonders mit der Aminosäure Tryptophan, die den Serotoninspiegel hebt und dadurch stimmungsaufhellend wirkt. Das Antioxidans Lutein unterstützt die Augen. Darüber hinaus enthalten Bananenschalen Stoffe, die vor Krebs schützen, das Immunsystem stärken und den Cholesterinspiegel regulieren. Die Schale von sehr reifen Früchten ist dünner und besser bekömmlich. Alternativ kannst du sie auch kochen oder braten, oder zusammen mit dem Fruchtfleisch zu einem Smoothie mixen.
Wichtig: Bananenschalen weisen häufig Rückstände von Pestiziden auf, daher solltest Du die Schale vor dem Verzehr gut reinigen und hinterher auch Deine Hände waschen.

Kiwis


Kiwi mit Schale essen
Die Schale der Kiwifrucht macht keine Ausnahme: Auch sie enthält mehr Vitamine, Nährstoffe und Ballaststoffe als das Fruchtinnere. Besonders der Vitamin-C-Gehalt ist bei Kiwischalen sehr hoch. Prinzipiell kannst du eine Kiwi also einfach in die Hand nehmen und abbeißen. Die Oberfläche erinnert ein wenig an Stachelbeeren. Falls dir das zu haarig ist, kannst du die Schale auch abreiben, bis sie glatter ist.
Wasche auch die Kiwi vor dem Verzehr gründlich ab.

Auberginen


Aubergine mit Schale essen
Die Auberginenschalen enthalten das antioxidative Nasunin, das Alterungsprozesse verlangsamt und krebsvorbeugend wirken kann. Außerdem enthalten sie Chlorogensäure, die ebenfalls antioxidativ sowie immunsteigernd , antidiabetisch und blutdrucksenkend wirkt. Auberginen werden oft mit Schale serviert und können dann einfach komplett verspeist werden.

Ananas


Ananas
Die gesamte Ananas enthält das entzündungshemmende Enzym Bromelain. Wie bei anderen Früchten auch ist der Wirkstoffgehalt im Kern und der Schale der Frucht deutlich höher als im Fruchtfleisch. Diese Bestandteile sollten jedoch nur in kleinen Mengen gegessen werden, da sie für den menschlichen Körper schwer zu verdauen sind. Ideal ist es, kleine Stückchen anzubraten oder in Fruchtsmoothies einzumixen.

Brokkoli

Brokkoli

Bei Brokkoli geht es nicht um die Schale, sondern um die Stängel und Blätter. Diese enthalten viel mehr Nährstoffe als der obere Teil, der üblicherweise gegessen wird. Neben Vitamin C, Eiweißen, Eisen und Kalzium enthalten die Brokkolistängel große Mengen an Vitamin A, das für die Sehkraft elementar ist und das Immunsystem stärkt. Die Stängel schmecken genauso wie die Brokkolikronen – koch sie also einfach mit und iss sie wie gewohnt.

Avocado

Avocado

Auch bei Avocados ist nicht die Schale der wichtigste Teil, sondern der Kern. Die Liste der Vorzüge ist lang: So enthalten Avocadokerne Aminosäuren, die u.a. den Cholesterinspiegel, aber auch die Verdauung sowie die Schilddrüsenfunktion regulieren. Es gibt Inhaltstoffe mit entzündungshemmender und immunstärkender Wirkung, die z.B. bei Erkältungen, aber auch Arthritis helfen können. Lutein und Zeaxanthin schützen das Auge. Auch geht vom Avocadokern eine krebshemmende Wirkung aus. Dazu kommt eine Anregung der Kollagenproduktion, die für eine glatte, gesunde Haut wichtig ist. Der Kern kann kleingeschnitten, geröstet und so im Salat verspeist werden. Es ist aber auch möglich, ihn als Teeaufguss zuzubereiten.

Kartoffeln

Kartoffeln

Auch bei Kartoffeln steckt der Großteil der Nährstoffe in der Schale. Kartoffelschalen haben beispielsweise einen sehr hohen Eisengehalt. Auch weitere Spurenelemente sowie Vitamine finden sich in der Schale. Die Kombination von Eisen und Vitamin C ist besonders vorteilhaft. Die Schalen von jungen Kartoffeln sind dünn, zart und aromatisch und können problemlos verzehrt werden. Dafür bieten sich z.B. Wedges oder klassische Pellkartoffeln, natürlich ungepellt, an.

Du siehst also, dass der vermeintliche Abfall oft das Beste an der Frucht ist. Eines solltest du jedoch immer beachten: Früchten, die mit giftigen Chemikalien gespritzt sein könnten, solltest Du lieber nicht mit Schale essen. Kaufe Dein Obst daher am besten in einem Bioladen und wasche es gründlich, bevor Du es verzehrst.

Dir hat der Artikel gefallen?
Dann könnten Dich vielleicht auch diese Artikel interessieren:
Wie Du mehr Gemüse essen kannst – auch, wenn Du kein Gemüsefan bist

Wie Du mehr Kalorien kannst ohne weniger essen zu müssen

Und wenn Du mehr über unser hocheffektives Trainings- & Ernährungsprogramm speziell für Frauen mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung erfahren willst, dann klick hier!

Du möchtest gerne abnehmen, aber Dir ab und zu auch mal einen Burger gönnen? Kein Problem! Egal, ob Du Dich vegetarisch, laktose- oder glutenfrei, high carb oder low carb ernähren möchtest, wir haben für jeden Anlass die passenden Rezepte. Kleiner Vorgeschmack gefällig? Anbei findest Du vier meiner Lieblings-Burgerrezepte:

1.Hawaii-Burger (gluten-, laktose und nussfrei)
Jetzt ist Schlemmen ohne Sorgenfalten angesagt. Denn egal ob Du Dich gluten- oder laktosefrei ernähren willst - wir haben die passenden Burger für Dich. www.mybodyartist.de
Zutaten für den Belag:

  • 1 Scheibe Ananas
  • 1 mittelgroßes rohes Ei
  • 1/2 Avocado
  • 1/4 Zwiebel (in Ringe geschnitten)
  • Gewürze Deiner Wahl
  • optional als Beilage: ein paar Süßkartoffeln oder Süßkartoffelpommes

Zutaten für die Frikadelle:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Scheibe Speck (gebraten)
  • 50 g Bio-Hähnchenbrustfilet
  • ¼ TL Knoblauchpulver
  • 1/2 grüne Banane
  • etwas Salz

Zubereitung:

Speck, Hähnchenbrustfilet, Knoblauchpulver, Banane und Salz in einem Topf vermischen und anschließend pürieren. Dann daraus eine Burger-Frikadelle formen und in der Pfanne von jeder Seite braten.
Anschließend das Spiegelei in der Pfanne braten und den Burger schließlich wie folgt belegen:
1. Ananas
2. Frikadelle
3. Avocado
4. Zwiebelringe
5. Spiegelei
6. Pfeffer oder andere Gewürze Deiner Wahl

Wenn Du kein Spiegelei magst, kannst Du auch einfach eine weitere Ananasscheibe verwenden. Guten Appetit!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 32,5 g
Kohlenhydrate: 18,5 g
Fett: 39 g
Kalorien: 531 kcal

2. Auberginen-Burger (glutenfrei und ohne Nüsse)
Jetzt ist Schlemmen ohne Sorgenfalten angesagt. Denn egal ob Du Dich gluten- oder laktosefrei ernähren willst - wir haben die passenden Burger für Dich. www.mybodyartist.de
Zutaten für zwei Burger:

  • 4 Scheiben Aubergine (jeweils ca. 3 cm dick geschnitten)
  • 1 Tomate (in Scheiben geschnitten)
  • 1 rote Zwiebel (in Ringe geschnitten)
  • zum Garnieren: etwas Parmesan und Petersilie

Zutaten für die Frikadelle:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Scheibe Speck (gebraten)
  • 50 g Bio-Hähnchenbrustfilet
  • ¼ TL Knoblauchpulver
  • 1/2 grüne Banane
  • etwas Salz

Zubereitung:

Speck, Hähnchenbrustfilet, Knoblauchpulver, Banane und Salz in einem Topf vermischen und anschließend pürieren. Dann daraus zwei kleine Burger-Frikadellen formen und in der Pfanne von jeder Seite braten. In der Zwischenzeit die Aubergine klein schneiden, etwas salzen und fünf Minuten lang in die Mikrowelle geben. Nun den Burger in folgender Reihenfolge belegen:
1. Aubergine
2. Tomate
3. Zwiebeln
4. Frikadelle
5. Aubergine
6. Parmesan
Nun die Burger noch einmal für eine Minute in die Mikrowelle gebe damit der Parmesan schmilzt und schließlich die Burger mit etwas Petersilie garnieren. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 26,5 g
Kohlenhydrate: 21,5 g
Fett: 20,5 g
Kalorien: 387 kcal

3. Garnelen-Burger mit Vollkornbrötchen (laktosefrei)

Zutaten:

  • 1 Vollkornbrötchen (60 g)
  • 100 g Garnelen
  • 1 EL Senf
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Ei
  • 3 Radiesschen
  • etwas Pfeffer
  • ein bisschen Petersilie
  • 1 EL Kokosöl zum Anbraten
  • 1 TL Olivenöl

Zubereitung:

Die Garnelen in ganz kleine Stücke schneiden oder vorsichtig pürieren. Dann die Hälfte der Frühlingszwiebeln und die Petersilie kleinhacken und dazugeben. Nun den Senf, das Ei, den Pfeffer und die Kräuter hinzugeben. Alles gut vermengen, dann zu einer Frikadelle formen und in einer Pfanne braten.
Währenddessen die Radieschen und restlichen Frühlingszwiebeln in Scheiben bzw. Ringe schneiden.
Schließlich das Brötchen aufschneiden, die beiden Hälften mit Olivenöl bestreichen und mit der Frikadelle sowie den Radiesschen und Frühlingszwiebeln belegen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 29,5 g
Kohlenhydrate: 30,5 g
Fett: 23,5 g
Kalorien: 465 kcal

4. Chicken-Burger mit Curry-Mangocreme (mit Vollkorn und Frischkäse)
Jetzt ist Schlemmen ohne Sorgenfalten angesagt. Denn egal ob Du Dich gluten- oder laktosefrei ernähren willst - wir haben die passenden Burger für Dich. www.mybodyartist.de
Zutaten:

  • 1 Vollkornbrötchen
  • 125 g Hähnchenhackfleisch
  • 40 g Frischkäse aus 100 % Ziegenmilch
  • 70 g Mango
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Tomate (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Zwiebel
  • 1 großes Salatblatt oder Rucolasalat
  • etwas Pfeffer und Basilikum

Zubereitung:

Die Mango schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann den Frischkäse und das Currypulver hinzugeben, alles pürieren und mit Pfeffer abschmecken. Nun das Hähnchenhackfleisch mit Pfeffer und Basilikum würzen. Danach die Knoblauchzehe klein schneiden und zum Fleisch dazu geben. Jetzt das Hackfleisch zu einer Frikadelle formen und kurz anbraten.
Währenddessen die Zwiebel in Ringe schneiden und neben dem Frikadellen kurz in der Pfanne andünsten. Dann das Brötchen aufschneiden, die Hälften mit der Mango-Currycreme bestreichen, die Frikadelle drauflegen und mit Zwiebelscheiben, der Tomate und dem Salatblatt belegen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 43 g
Kohlenhydrate: 46 g
Fett: 12 g
Kalorien: 464 kcal

Soo ich hoffe Dir haben diese Rezepte gefallen. Wenn Du doch eher auf Sushi stehst, dann haben wir hier auch noch ein Rezept für einen leckeren Sushiburger.
Und wenn Du noch mehr Rezepte ausprobieren und gleichzeitig auch noch für den Sommer in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Dort bekommst Du u.a. auch drei Kochbücher (für jede Abnehmphase eines) mit über 200 leckeren Kochrezepten (auch vegetarisch, laktose- und glutenfrei). Hier bekommst Du alle Infos zu unserem Programm.

Mit diesem Rezept für Low Carb Kinder Country wird Dir Deine Ernährungsumstellung um einiges leichter fallen. Denn die Riegel enthalten weder Zucker, noch dickmachende Transfette und sind darüber hinaus reich an Eiweiß, das Dich schneller satt macht und Deinen Muskelaufbau fördert. So kannst Du Dir also ruhigen Gewissens auch während Deiner Abnehmphase etwas Süßes gönnen.

So funktioniert’s:

Low Carb Kinder CountryLow Carb Kinder Country ohne Zucker und ohne dickmachende Transfette. Dieses und viele weitere Abnehmrezepte findest Du auf www.mybodyartist.de

Zutaten:

Zubereitung:

Vermische das Whey Protein mit dem Kakaopulver sowie dem Wasser und streiche den Teig auf eine dünne Silikonform. Vermische dann die restlichen Zutaten miteinander und gib sie auf die Schokoschicht. Stell die Kinder Country schließlich vier Stunden lang ins Tiefkühlfach, entferne sie dann aus der Silikonform und schneide sie in kleine Stücke. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (für das gesamte Rezept):
Eiweiß: 30 g
Kohlenhydrate: 24 g
Fett: 8,5 g
Kalorien: 301 kcal

Anmerkung:
Ökotest hat festgestellt, dass viele Reiswaffeln stark mit dem krebserregenden Halbmetall Arsen belastet sind. Aus diesem Grund ist es ratsam Reiswaffeln (und auch Reis) nur in Maßen und von allen Dingen nicht täglich zu essen. Zudem empfiehlt sich der Kauf von Kinderreiswaffeln, da für diese strengere Grenzwerte gelten.
Kleinkinder und Babys sollten allerdings komplett auf Reiswaffeln verzichten.

Doch keine Sorge: auf unserem Blog findest Du viele Rezepte, die für die gesamte Familie geeignet sind.
Kleiner Vorgeschmack? Hier geht es zu den Rezepten für …
Low Carb Bounty
Protein Snickers
XXL Low Carb Yogurette
Protein Milchschnitte
und falls Du es lieber etwas Herzhafter magst, findest Du hier unseren Sushi Burger!

Und wenn auch Du noch etwas abnehmen möchest ohne dabei hungern oder auf Süßes verzichten zu müssen, dann hol Dir jetzt unser speziell für Frauen entwickeltes Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung!
Egal, ob du 5 kg oder 50 kg abnehmen möchtest oder einfach nur mehr Muskeln aufbauen möchtest, wir begleiten Dich so lange bis Du Dein Ziel erreicht hast – egal, wie lange es dauert und ohne Folgekosten.
Melde Dich jetzt hier an!

Die goldene Milch (auch Kurkuma Latte genannt) ist das neue Trendgetränk für die kalte Jahreszeit. In der Traditionellen Chinesischen Medizin sowie in der indischen Heilkunst Ayurveda sind die Vorteile von Kurkuma schon lange bekannt. Und auch in der japanischen Stadt Okinawa, wo die Menschen mit der höchstens Lebenserwartung der Welt leben, gönnen sich die Einwohner regelmäßig ein heißes Kurkuma-Getränk.
Was macht Kurkuma so besonders?
Der wichtigste Inhaltsstoff von Kurkuma ist Curcumin. Diesem konnten in Studien viele positive Wirkungen nachgewiesen werden:

Curcumin…

  • beugt der Entstehung von Krebszellen vor (insbesondere Hautkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs und Gebärmutterhalskrebs)
  • stimuliert das Immunsystem
  • wirkt antioxidtiv und entzündungshemmend
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • hemmt den Knochenabbau und baut Kalkablagerungen ab
  • lindert Magenbeschwerden und fördert die Fettverdauung
  • regt den Stoffwechsel an und reduziert Heißhunger auf Süßes
  • unterstützt die Entgiftung der Leber
  • schützt vor Faltenbildung und verlangsamt die Hautalterung
  • und kann bei der Behandlung von Alzheimer, Athritis, Depressionen sowie Herz- und Lungenerkrankungen eingesetzt werden.

Gerade wenn Du nicht bei bester Gesundheit bist oder gar unter an einer Autoimmunerkrankung wie z.B. Hashimoto leidest, kannst Du also von Kurkuma wahnsinnig profitieren.
Du kannst Kurkuma als Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nehmen oder auch einfach als Gewürz für Deine Speise verwenden. Nimm allerdings nicht mehr als 3 g Kurkuma-Pulver zu Dir (es sei denn Dein Arzt hat Dir zu mehr geraten um kurzfristig Symptome zu lindern).
Wenn Du Deine Speisen mit Kurkuma würzen willst, dann solltest Du es zudem in Öl (z.B. Olivenöl oder Kokosöl) erhitzen und noch eine Prise Pfeffer dazugeben. So erhöhst Du die Bioverfügbarkeit und Dein Magen-Darm-Trakt kann das Curcumin besser absorbieren.

Soo nun möchte ich Dich nicht weiter auf die Folter spannen, hier findest Du das Rezept für unsere Goldene Milch!

Goldene MilchGoldene Milch - der ultimative Immun-Booster. Das Rezept sowie viele weitere Abnehmtipps (auch bei Hashimoto) findest Du auf www.mybodyartist.de!

Zutaten:

  • 1 TL erhitztes Kokosöl (oder Ghee)
  • 60 ml Wasser
  • 200 ml Mandelmilch (oder Kokosmilch aus dem Tetrapack)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Pfeffer
  • ein kleines Stück Ingwer (gerieben)
  • eine Prise Zimt
  • optional: etwas Honig

Zubereitung:

Das Wasser zusammen mit dem geriebenen Ingwer und Kurkuma in einem Topf aufkochen bis eine leicht flüssige Paste entsteht. Dann die Kokosmilch, das Kokosöl sowie den Pfeffer dazugeben und zum Schluss mit etwas Zimt und ggf. Honig abschmecken. Fertig!

Übrigens:
Wenn Dir die Goldene Milch geschmeckt hat, dann probiert auch mal unseren Kurkumatee aus. Das Rezept findest Du hier!

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm* mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung findest Du hier!
*Solltest Du unter einer Autoimmunerkrankung wie z.B. Hashimoto leiden, hast Du zudem die Möglichkeit unser Hashimoto-Programm zu erwerben. Darin erfährst Du u.a. wie Du Deine Schilddrüse richtig einstellen lässt und Deine Darmflora wieder aufbaust; zudem erhältst Du einen speziellen Ernährungsplan sowie ein Kochbuch, das Dir ermöglicht Unverträglichkeiten aufzuspüren. Bei Fragen dazu schreib uns gerne über das Kontaktformular eine Nachricht!

Süß, aber keine Sünde – denn diese XXL Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit reichlich Eiweiß. So kannst Du Dir auch während Deiner Abnehmphase mal etwas Süßes gönnen ohne Dir einen Kopf um Deine Figur machen zu müssen.

XXL Low Carb Yogurette (ca. 10 Portionen)

Zutaten für die Creme:
Süß, aber keine Sünde - denn diese Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit viel Eiweiß. www.mybodyartist.de

Zutaten für die Schokoumrandung:

Zubereitung:

Vermenge den Magerquark mit dem Griechischen Joghurt und Naturjoghurt. Süße ihn dann mit Xucker den Flavdrops sowie dem Eiweißpulver. Bereite nun die Gelatine nach Anleitung auf der Verpackung zu und rühre sie dann unter die Creme. Jetzt noch die Erdbeeren klein schneiden und unterheben. Die fertige Creme schließlich in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte, 30 cm lange Kastenform geben und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Tipp: Wenn Du etwas Pappe in Frischhaltefolie einwickelst und die Kastenform legst, kannst Du die Yogurette später besser formen (siehe Foto).
Kastenform für Low Carb Yogurette
In der Zwischenzeit kannst Du schon einmal die Schokoschicht vorbereiten.
Vermenge dazu das Eigelb mit dem Eiweißpulver, Mandelmehl, Backpulver, Xucker und Wasser, sodass der Teig eine Creme ergibt. Hebe dann zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß unter.
Lege dann ein Backblech mit Backpapier aus und bestreiche es mit dem Teig, so dass eine Schicht entsteht, die groß genug ist um die gesamte Creme aus der Kastenform zu bedecken. Backe den Teig dann 12 Minuten lang bei 180 Grad Umluft. Lass den Teig danach etwas abkühlen und kümmere Dich anschließend um die Schokoglasur.

Bring dazu die Zartbitterschokolade zum Schmelzen (in einem Wasserbad, Mikrowelle oder einem Topf). Bestreiche mit der Schokolade zunächst dünn den Teig, den Du im Backofen stehen hattest. Entferne dann die Creme aus der Kastenform und gib sie vorsichtig auf den Teig.

Yogurette

Jetzt musst Du nur noch die überstehenden Ränder des Teigs abschneiden und den gesamten Kuchen noch mit der restlichen Schokolade bestreichen und fertig ist Deine XXL Low Carb Yogurette. Guten Appetit!

Süß, aber keine Sünde - denn diese Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit viel Eiweiß. www.mybodyartist.de

Auf den Geschmack gekommen? Hier haben wir noch ein paar weitere Kuchen- und Keksrezepte für Dich:
Low Carb Schokokuchen mit Himbeerfüllung
Low Carb Marmorkuchen
Low Carb Brownies
Low Carb Cookies mit nur 4 Zutaten

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm, das Dir nicht nur zeigt wie Du schnell abnimmst, sondern hinterher auch Dein Gewicht halten kannst, bekommst Du hier.

Im Sommer auf Eis verzichten? Kommt auf gar keinen Fall in Frage! Doch keine Sorge, das musst Du auch nicht. Wenn Du nämlich ein paar Regeln beachtest, dann kannst Du auch im Sommer naschen ohne Deine Abnehmerfolge gleich zunichte zu machen.

Wenn Du Dich beispielsweise generell schon sehr kalorienarm ernährst, dann fällt es kaum ins Gewicht, wenn Du Dir mal ein Eis gönnst. Ich habe mir während meiner Abnehmphase z.B. gerne mal das Magnum Rasperry Eis in der Miniversion gegönnt. Das hat nämlich fast genauso viele Kalorien wie eine reife Banane. Generell ziehe ich auch Eis am Stiel vor, da ich so die Portion besser kontrollieren kann und auch einen Überblick über die Nährwerte habe.

Nichtsdestotrotz hat es auch Nachteile, wenn Du stark verarbeitetes Eis vezehrst. Denn häufig wird dieses mit dem sehr ungesunden Glukose-Fruktose-Sirup angereichert und enthält darüber hinaus Geschmacksverstärker, die Deinen Heißhunger verstärken können.

Damit ein bisschen naschen nicht gleich in eine große Fressorgie ausartet, zeige ich Dir heute einmal, wie Du Eis ganz einfach selber machen und dabei gleichzeitig auch noch ein paar Kalorien sparen kannst.

So funktioniert’s:

Low Carb Eis am Stiel
Dieses Low Carb Eis am Stiel ist perfekt für alle, die im Sommer figurbewusst schlemmen wollen. www.mybodyartist.de
Zutaten für 4 Stück:

Zubereitung:

Zunächst in einer Schüssel den Skyr mit dem Proteinpulver und dem Honig vermengen. Dann einen Teil davon in Popsicle Form füllen. Nun die Früchte pürieren oder kleinschneiden, mit dem restlichen Skyr vermengen und in die Form geben.
Jetzt musst das Low Carb Eis am Stiel nur noch ca. 3 Stunden lang einfrieren und schon kannst Du es verzehren!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept / pro Popsicle):
Eiweiß: 33 g / 8 g
Kohlenhydrate: 17 / 4 g
Fett: 2 / 0,5 g
Kalorien: 224 kcal / 56 kcal

Dir hat das Low Carb Eis am Stielgeschmeckt? Dann sollte es auch mal diese Eisrezepte ausprobieren:

Low Carb Stracciatella Eis mit Kirschen

Mon Cherie Eiskonfekt

Brombeereis

Und falls der Sommerurlaub schon gebucht ist, aber vorher noch schnell ein paar Pfunde runter sollen, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!

Dieses Rezept für gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse musst Du einfach probieren. Denn es ist nicht nur unglaublich lecker, sondern lässt sich auch wahnsinnig einfach zubereiten und ist obendrein auch noch total kalorienarm. Also perfekt für alle, die noch an ihrer Topform arbeiten, aber nicht auf leckere Gerichte verzichten wollen. Lass es Dir schmecken!

Gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse

Zutaten für eine Portion:Dieses Rezept für gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse musst Du einfach probieren. Denn es ist nicht nur unglaublich lecker, sondern lässt sich auch wahnsinnig einfach zubereiten und ist obendrein auch noch total kalorienarm. Du findest das Rezept auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!

  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 50 g milder Ziegenfrischkäse
  • etwas Mineralwasser
  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 5 Walnüsse (oder andere Nüsse Deiner Wahl)
  • ca. 30 g Chorizo (in dünne Scheiben geschnitten)
  • etwas Salz und Pfeffer sowie Gewürze Deiner Wahl (z.B. Salbei oder Paprikapulver)
  • etwas Honig zum Garnieren
  • als Beilage: Gemüse Deiner Wahl (z.B. Reis, Salat, Paprika, Spinat, Auberginen, Avocado)

Zubereitung:

Vermenge zunächst den Frischkäse mit dem Mineralwasser. Schneide dann die Tomaten in kleine Würfel, hacke die Nüsse klein und gib beides zu dem Frischkäse hinzu. Rühre danach alles gut um und lege es kurz beiseite.
Mach dann mit einem Messer sechs kleine Schnitte in das Hähnchenbrustfilet hinein und fülle die Rillen mit der Frischkäsemischung sowie den Chorizoscheiben. Gib danach noch etwas Honig über das Hähnchen und backe es schließlich ca. 25 Minuten lang bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in Deinem Ofen. Und schon ist Deine gefüllte Hähnchenbrust fertig!

Ungefähre Nährwerte (ohne Beilage):
Eiweiß: 36,5 g
Kohlenhydrate: 4 g
Fett: 18,g
Kalorien: 340 kcal

Dir hat das Rezept für die gefüllte Hähnchenbrust gefallen und Du möchtest gerne noch mehr Rezepte ausprobieren? Dann habe ich hier noch etwas für Dich …
Gedrehte Pizzastangen
Low Carb Gemüserolle
Low Carb Snickers
Sushi Burger

Übrigens: wenn Du wissen willst, wie Du mehr Kalorien verbrennen kannst ohne weniger essen zu müssen, dann solltest Du unbedingt diesen Artikel lesen!

Und wenn Du noch Last Minute zu Deiner Traumfigur kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Dieses umfasst u.a. einen perfekt auf den weiblichen Hormonhaushalt abgestimmten Trainings- & Ernährungsplan, ein Kochbuch mit über 300 Rezepten sowie unbegrenzte persönliche Betreuung durch unsere Coaches. Hier bekommst Du mehr Infos dazu!

Heute haben wir mal wieder ein Rezept aus der Rubrik “Süße Sattmacher” für Dich: Low Carb Rocher!
Diese selbstgemachten Schoko-Nuss-Kugeln sind vielleicht nicht unbedingt kalorienärmer als das Original, enthalten dafür aber viel mehr Eiweiß und Ballaststoffe sowie keinen Zucker. So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn auf der einen Seite hältst Du so Deinen Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht -was die Grundvoraussetzung für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl ist – und auf der anderen Seite führt der hohe Eiweißgehalt der Kugeln dazu, dass Dein Stoffwechsel schneller arbeitet und Du mehr Kalorien während der Verdauung verbrennst.
Lass es Dir schmecken!Low Carb Rocher - ein süßer Sattmacher, der gleichzeitig Deinen Stoffwechsel ankurbelt. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de

Low Carb Rocher

Zutaten für ca. 8 Kugeln:

zum Garnieren:

  • 100 g Erythrit-Schokolade (oder Zartbitterschokolade mit min. 75 % Kakaoanteil)
  • 2 EL klein gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Vermenge alle Zutaten für die Kugeln mit einem Mixer oder einer Gabel. Forme dann mit Deinen Händen kleine Bällchen und stecke in jede Kugel in die Mitte eine Haselnuss. Platziere die Kugeln danach auf einem mit Backpapier ausgekleideteten Teller und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank (oder für ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe).
Sobald die Kugeln schön fest geworden sind, erhitze die Schokolade in einem Wasserbad (dazu einfach Wasser in einem großen Topf erhitzen und in diesen Topf einen kleinen Topf mit der Schokolade stellen) und füge die klein gehackten Haselnüsse hinzu.
Nun musst Du nur noch die Kugeln mit der Schokolade beträufeln (oder darin wälzen) und schon sind Deine selbstgemachten Low Carb Rocher fertig. Guten Appetit!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Kugel):
Eiweiß: 85,5 g / 10,5 g
Kohlenhydrate: 26,5 g / 3,5 g
Fett: 109,5 / 13,5 g
Kalorien: 1.543 kcal / 193 kcal

Auf den Geschmack gekommen?
Dann kann habe ich hier noch ein paar weitere Leckereien für Dich:
Low Carb Twix
Low Carb Giotto

Low Carb Bounty
Low Carb Kinder Country
Protein Snickers

Und wenn Du noch rechtzeitig zu Deinem Weihnachtsurlaub in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung ans Herz legen.

Hier bekommst Du alle Infos dazu!

Du möchtest gerne abnehmen, aber wirst schnell zur Diva, wenn Du kein Snickers essen darfst? Kein Problem, denn dieses leckere Rezept für Protein Snickers schmeckt nicht nur fast genauso lecker wie das Original, sondern ist zudem auch sehr kohlenhydratarm und super proteinreich – also der perfekte Snack für zwischendurch. Hier findest Du das Rezept:

Protein Snickers
Du möchtest gerne abnehmen, aber wirst schnell zur Diva, wenn Du keine Snickers essen darfst? Kein Problem mit diesem leckeren Rezept für Protein Snickers. www.mybodyartist.de
Zutaten:

  • 100 g Schoko Whey
  • 30 g Kokosmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 Flavdrops Vanille
  • ca. 250 ml Mandelmilch
  • 100 g Datteln
  • 2 EL Honig
  • 3 EL gehackte Cashewnüsse
  • 80 g Zartbitterschokolade (min. 70 % Kakaoanteil)

Zubereitung:

Vermische das Whey Protein mit dem Kokosmehl, gemahlenen Mandeln, Flavdrops sowie der Mandelmilch. Wie viel Mandelmlich Du brauchst, hängt auch davon ab, welches Whey Protein Du verwendest. Wenn der Teig zu flüssig wird, dann nimm entweder weniger Mandelmilch oder verwende mehr Kokosmehl. Forme dann zehn Riegel und breite sie auf Backpapier aus. Hacke anschließend die Datteln klein, vermische sie mit dem Honig und den gehackten Nüssen und gib schließlich die gesamte Mischung auf die bereits angefertigten Riegel. Stell nun die Riegel ca. zwei Stunden lang in den Kühlschrank. Zum Schluss bring etwas Zartbitterschokolade in einem Topf zum Schmelzen und nutze einen Backpinsel um damit die Riegel zu bestreichen. Fertig!!!

Dir haben die Protein Snickers geschmeckt? Dann könnten Dich vielleicht auch diese Rezepte interessieren:
Low Carb Bounty Riegel

Low Carb Oreo Cookies

Low Carb Twix

Und wenn Du auch noch schnell in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser perfekt auf den weiblichen Körper abgestimmtes Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Kochrezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Hier bekommst Du alle Infos dazu!!!

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück