Category: Rezepte

Süß, aber keine Sünde – denn diese XXL Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit reichlich Eiweiß. So kannst Du Dir auch während Deiner Abnehmphase mal etwas Süßes gönnen ohne Dir einen Kopf um Deine Figur machen zu müssen.

XXL Low Carb Yogurette (ca. 10 Portionen)

Zutaten für die Creme:
Süß, aber keine Sünde - denn diese Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit viel Eiweiß. www.mybodyartist.de

Zutaten für die Schokoumrandung:

Zubereitung:

Vermenge den Magerquark mit dem Griechischen Joghurt und Naturjoghurt. Süße ihn dann mit Xucker den Flavdrops sowie dem Eiweißpulver. Bereite nun die Gelatine nach Anleitung auf der Verpackung zu und rühre sie dann unter die Creme. Jetzt noch die Erdbeeren klein schneiden und unterheben. Die fertige Creme schließlich in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte, 30 cm lange Kastenform geben und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Tipp: Wenn Du etwas Pappe in Frischhaltefolie einwickelst und die Kastenform legst, kannst Du die Yogurette später besser formen (siehe Foto).
Kastenform für Low Carb Yogurette
In der Zwischenzeit kannst Du schon einmal die Schokoschicht vorbereiten.
Vermenge dazu das Eigelb mit dem Eiweißpulver, Mandelmehl, Backpulver, Xucker und Wasser, sodass der Teig eine Creme ergibt. Hebe dann zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß unter.
Lege dann ein Backblech mit Backpapier aus und bestreiche es mit dem Teig, so dass eine Schicht entsteht, die groß genug ist um die gesamte Creme aus der Kastenform zu bedecken. Backe den Teig dann 12 Minuten lang bei 180 Grad Umluft. Lass den Teig danach etwas abkühlen und kümmere Dich anschließend um die Schokoglasur.

Bring dazu die Zartbitterschokolade zum Schmelzen (in einem Wasserbad, Mikrowelle oder einem Topf). Bestreiche mit der Schokolade zunächst dünn den Teig, den Du im Backofen stehen hattest. Entferne dann die Creme aus der Kastenform und gib sie vorsichtig auf den Teig.

Yogurette

Jetzt musst Du nur noch die überstehenden Ränder des Teigs abschneiden und den gesamten Kuchen noch mit der restlichen Schokolade bestreichen und fertig ist Deine XXL Low Carb Yogurette. Guten Appetit!

Süß, aber keine Sünde - denn diese Low Carb Yogurette enthält weder Zucker, noch Gluten und versorgt Deine Muskeln darüber hinaus auch noch mit viel Eiweiß. www.mybodyartist.de

Auf den Geschmack gekommen? Hier haben wir noch ein paar weitere Kuchen- und Keksrezepte für Dich:
Low Carb Schokokuchen mit Himbeerfüllung
Low Carb Marmorkuchen
Low Carb Brownies
Low Carb Cookies mit nur 4 Zutaten

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm, das Dir nicht nur zeigt wie Du schnell abnimmst, sondern hinterher auch Dein Gewicht halten kannst, bekommst Du hier.

Im Sommer auf Eis verzichten? Kommt auf gar keinen Fall in Frage! Doch keine Sorge, das musst Du auch nicht. Wenn Du nämlich ein paar Regeln beachtest, dann kannst Du auch im Sommer naschen ohne Deine Abnehmerfolge gleich zunichte zu machen.

Wenn Du Dich beispielsweise generell schon sehr kalorienarm ernährst, dann fällt es kaum ins Gewicht, wenn Du Dir mal ein Eis gönnst. Ich habe mir während meiner Abnehmphase z.B. gerne mal das Magnum Rasperry Eis in der Miniversion gegönnt. Das hat nämlich fast genauso viele Kalorien wie eine reife Banane. Generell ziehe ich auch Eis am Stiel vor, da ich so die Portion besser kontrollieren kann und auch einen Überblick über die Nährwerte habe.

Nichtsdestotrotz hat es auch Nachteile, wenn Du stark verarbeitetes Eis vezehrst. Denn häufig wird dieses mit dem sehr ungesunden Glukose-Fruktose-Sirup angereichert und enthält darüber hinaus Geschmacksverstärker, die Deinen Heißhunger verstärken können.

Damit ein bisschen naschen nicht gleich in eine große Fressorgie ausartet, zeige ich Dir heute einmal, wie Du Eis ganz einfach selber machen und dabei gleichzeitig auch noch ein paar Kalorien sparen kannst.

So funktioniert’s:

Low Carb Eis am Stiel
Dieses Low Carb Eis am Stiel ist perfekt für alle, die im Sommer figurbewusst schlemmen wollen. www.mybodyartist.de
Zutaten für 4 Stück:

Zubereitung:

Zunächst in einer Schüssel den Skyr mit dem Proteinpulver und dem Honig vermengen. Dann einen Teil davon in Popsicle Form füllen. Nun die Früchte pürieren oder kleinschneiden, mit dem restlichen Skyr vermengen und in die Form geben.
Jetzt musst das Low Carb Eis am Stiel nur noch ca. 3 Stunden lang einfrieren und schon kannst Du es verzehren!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept / pro Popsicle):
Eiweiß: 33 g / 8 g
Kohlenhydrate: 17 / 4 g
Fett: 2 / 0,5 g
Kalorien: 224 kcal / 56 kcal

Dir hat das Low Carb Eis am Stielgeschmeckt? Dann sollte es auch mal diese Eisrezepte ausprobieren:

Low Carb Stracciatella Eis mit Kirschen

Mon Cherie Eiskonfekt

Brombeereis

Und falls der Sommerurlaub schon gebucht ist, aber vorher noch schnell ein paar Pfunde runter sollen, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!

Keine Lust mehr auf etwas Süßes zum Frühstück? Dann solltest Du unbedingt einmal unsere herzhaften Spinatpfannkuchen probieren. Diese sind nicht nur unheimlich lecker, sondern machen auch richtig satt und versorgen Deinen Körper mit Omega-3-Fettsäuren, die Deine Herzgesundheit und Regenerationsfähigkeit fördern.

Herzhafte Spinatpfannkuchen

Zutaten für ca. 8-10Spinatpfannkuchen - das perfekte Rezept für alle, die morgens gerne etwas Herzhafteres frühstücken. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de! Pfannkuchen:

  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Dinkelmehl
  • 1 rohes Ei
  • 100 ml fettarme Milch (es geht auch Mandelmilch)
  • 1 EL Eiweißpulver mit neutralem Geschmack
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 30 g frischer Spinat (alternativ kannst Du auch Rucola nehmen)

Zutaten für den Belag:

  • 200 g Quark
  • 5 EL fettarme Milch
  • 100 g Räucherlachs (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 1 TL frischer Dill
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten für die Pfannkuchen mit einem Mixer vermengen bis der Teig nicht mehr stückig ist. Dann portionsweise in eine heiße Pfanne geben und von beiden Seiten backen bis die Pfannkuchen goldbraun sind.
Danach die Zutaten für den Belag in einer Schüssel verrühren und damit die Spinatpfannkuchen bestreichen. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Pfannkuchen):
Eiweiß: 81,5 g / 10 g
Kohlenhydrate: 80,5 g / 10 g
Fette: 23 g / 3 g
Kalorien: 878 kcal / 110 kcal

Dir haben die Spinatpfannkuchen gefallen, aber Du magst doch lieber süße Pfannkuchen? Dann solltest Du mal dieses Rezept ausprobieren:

Low Carb Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Soße

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung findest Du hier!
Übrigens: in unserem Programm erwarten Dich auch über 75 Frühstücksrezepte. Egal, ob Du es morgens lieber süß oder herzhaft magst, Dich lieber low carb, high carb oder vegetarisch ernährst oder ob Du an einer Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit leidest – wir haben für jeden die passenden Rezepte!

Dieses Rezept für gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse musst Du einfach probieren. Denn es ist nicht nur unglaublich lecker, sondern lässt sich auch wahnsinnig einfach zubereiten und ist obendrein auch noch total kalorienarm. Also perfekt für alle, die noch an ihrer Topform arbeiten, aber nicht auf leckere Gerichte verzichten wollen. Lass es Dir schmecken!

Gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse

Zutaten für eine Portion:Dieses Rezept für gefüllte Hähnchenbrust mit Chorizo und Ziegenkäse musst Du einfach probieren. Denn es ist nicht nur unglaublich lecker, sondern lässt sich auch wahnsinnig einfach zubereiten und ist obendrein auch noch total kalorienarm. Du findest das Rezept auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!

  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 50 g milder Ziegenfrischkäse
  • etwas Mineralwasser
  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 5 Walnüsse (oder andere Nüsse Deiner Wahl)
  • ca. 30 g Chorizo (in dünne Scheiben geschnitten)
  • etwas Salz und Pfeffer sowie Gewürze Deiner Wahl (z.B. Salbei oder Paprikapulver)
  • etwas Honig zum Garnieren
  • als Beilage: Gemüse Deiner Wahl (z.B. Reis, Salat, Paprika, Spinat, Auberginen, Avocado)

Zubereitung:

Vermenge zunächst den Frischkäse mit dem Mineralwasser. Schneide dann die Tomaten in kleine Würfel, hacke die Nüsse klein und gib beides zu dem Frischkäse hinzu. Rühre danach alles gut um und lege es kurz beiseite.
Mach dann mit einem Messer sechs kleine Schnitte in das Hähnchenbrustfilet hinein und fülle die Rillen mit der Frischkäsemischung sowie den Chorizoscheiben. Gib danach noch etwas Honig über das Hähnchen und backe es schließlich ca. 25 Minuten lang bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in Deinem Ofen. Und schon ist Deine gefüllte Hähnchenbrust fertig!

Ungefähre Nährwerte (ohne Beilage):
Eiweiß: 36,5 g
Kohlenhydrate: 4 g
Fett: 18,g
Kalorien: 340 kcal

Dir hat das Rezept für die gefüllte Hähnchenbrust gefallen und Du möchtest gerne noch mehr Rezepte ausprobieren? Dann habe ich hier noch etwas für Dich …
Gedrehte Pizzastangen
Low Carb Gemüserolle
Low Carb Snickers
Sushi Burger

Übrigens: wenn Du wissen willst, wie Du mehr Kalorien verbrennen kannst ohne weniger essen zu müssen, dann solltest Du unbedingt diesen Artikel lesen!

Und wenn Du noch Last Minute zu Deiner Traumfigur kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Dieses umfasst u.a. einen perfekt auf den weiblichen Hormonhaushalt abgestimmten Trainings- & Ernährungsplan, ein Kochbuch mit über 300 Rezepten sowie unbegrenzte persönliche Betreuung durch unsere Coaches. Hier bekommst Du mehr Infos dazu!

Heute haben wir mal wieder ein Rezept aus der Rubrik “Süße Sattmacher” für Dich: Low Carb Rocher!
Diese selbstgemachten Schoko-Nuss-Kugeln sind vielleicht nicht unbedingt kalorienärmer als das Original, enthalten dafür aber viel mehr Eiweiß und Ballaststoffe sowie keinen Zucker. So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn auf der einen Seite hältst Du so Deinen Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht -was die Grundvoraussetzung für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl ist – und auf der anderen Seite führt der hohe Eiweißgehalt der Kugeln dazu, dass Dein Stoffwechsel schneller arbeitet und Du mehr Kalorien während der Verdauung verbrennst.
Lass es Dir schmecken!Low Carb Rocher - ein süßer Sattmacher, der gleichzeitig Deinen Stoffwechsel ankurbelt. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de

Low Carb Rocher

Zutaten für ca. 8 Kugeln:

zum Garnieren:

  • 100 g Erythrit-Schokolade (oder Zartbitterschokolade mit min. 75 % Kakaoanteil)
  • 2 EL klein gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Vermenge alle Zutaten für die Kugeln mit einem Mixer oder einer Gabel. Forme dann mit Deinen Händen kleine Bällchen und stecke in jede Kugel in die Mitte eine Haselnuss. Platziere die Kugeln danach auf einem mit Backpapier ausgekleideteten Teller und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank (oder für ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe).
Sobald die Kugeln schön fest geworden sind, erhitze die Schokolade in einem Wasserbad (dazu einfach Wasser in einem großen Topf erhitzen und in diesen Topf einen kleinen Topf mit der Schokolade stellen) und füge die klein gehackten Haselnüsse hinzu.
Nun musst Du nur noch die Kugeln mit der Schokolade beträufeln (oder darin wälzen) und schon sind Deine selbstgemachten Low Carb Rocher fertig. Guten Appetit!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Kugel):
Eiweiß: 85,5 g / 10,5 g
Kohlenhydrate: 26,5 g / 3,5 g
Fett: 109,5 / 13,5 g
Kalorien: 1.543 kcal / 193 kcal

Auf den Geschmack gekommen?
Dann kann habe ich hier noch ein paar weitere Leckereien für Dich:
Low Carb Twix
Low Carb Giotto

Low Carb Bounty
Low Carb Kinder Country
Protein Snickers

Und wenn Du noch rechtzeitig zu Deinem Weihnachtsurlaub in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung ans Herz legen.

Hier bekommst Du alle Infos dazu!

Du möchtest gerne abnehmen, aber wirst schnell zur Diva, wenn Du kein Snickers essen darfst? Kein Problem, denn dieses leckere Rezept für Protein Snickers schmeckt nicht nur fast genauso lecker wie das Original, sondern ist zudem auch sehr kohlenhydratarm und super proteinreich – also der perfekte Snack für zwischendurch. Hier findest Du das Rezept:

Protein Snickers
Du möchtest gerne abnehmen, aber wirst schnell zur Diva, wenn Du keine Snickers essen darfst? Kein Problem mit diesem leckeren Rezept für Protein Snickers. www.mybodyartist.de
Zutaten:

  • 100 g Schoko Whey
  • 30 g Kokosmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 Flavdrops Vanille
  • ca. 250 ml Mandelmilch
  • 100 g Datteln
  • 2 EL Honig
  • 3 EL gehackte Cashewnüsse
  • 80 g Zartbitterschokolade (min. 70 % Kakaoanteil)

Zubereitung:

Vermische das Whey Protein mit dem Kokosmehl, gemahlenen Mandeln, Flavdrops sowie der Mandelmilch. Wie viel Mandelmlich Du brauchst, hängt auch davon ab, welches Whey Protein Du verwendest. Wenn der Teig zu flüssig wird, dann nimm entweder weniger Mandelmilch oder verwende mehr Kokosmehl. Forme dann zehn Riegel und breite sie auf Backpapier aus. Hacke anschließend die Datteln klein, vermische sie mit dem Honig und den gehackten Nüssen und gib schließlich die gesamte Mischung auf die bereits angefertigten Riegel. Stell nun die Riegel ca. zwei Stunden lang in den Kühlschrank. Zum Schluss bring etwas Zartbitterschokolade in einem Topf zum Schmelzen und nutze einen Backpinsel um damit die Riegel zu bestreichen. Fertig!!!

Dir haben die Protein Snickers geschmeckt? Dann könnten Dich vielleicht auch diese Rezepte interessieren:
Low Carb Bounty Riegel

Low Carb Oreo Cookies

Low Carb Twix

Und wenn Du auch noch schnell in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser perfekt auf den weiblichen Körper abgestimmtes Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Kochrezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Hier bekommst Du alle Infos dazu!!!

Da ich in letzter Zeit so viele Low Carb Rezepte gepostet habe, dachte ich mir, es ist wird mal Zeit für ein paar High Carb Rezepte. Also machen wir heute mal den Anfang mit dem Rezept für unseren famosen Protein Apfelkuchen.

Übrigens: Zwar können Frauen Fette in der Regel besser verstoffwechseln als Kohlenhydrate, aber Du musst Dich nicht notwendigerweise ultra low carb ernähren um tolle Ergebnisse erzielen. So lange Du hauptsächlich “gute” Kohlenhydrate in Form von Obst, Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Vollkorn zu Dir nimmst und Deinen Zuckerkonsum einschränkst, kannst Du auch mit einer kohlenhydratreichen Ernährung Deine Ziele erreichen. Und auch wenn Du Dich low carb ernähren willst, würde ich Dir raten trotzdem mindestens 100 g Kohlenhydrate pro Tag (vorzugsweise in Form von Gemüse) zu Dir zu nehmen, denn nur so kannst Du Deinen Körper ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgen und gewährleisten, dass sich Dein Körper nach einem harten Training schneller regenerieren kann.

So jetzt möchte ich Dich aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier gibt’s das Rezept für unseren Protein Apfelkuchen!

Protein Apfelkuchen (glutenfrei)

Zutaten für ein Stück:
(Mengenangaben für einen großen Kuchen stehen in Klammern dahinter)

Protein Apfelkuchen (fettarm, kalorienarm und ohne Zucker) - das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de

  • 25 g (bzw. 125 g) Magerquark
  • 35 g (bzw. 175 g) zarte glutenfreie Haferflocken
  • 20 g (bzw. 100 g) Vanille oder Karamell-Proteinpulver
  • 2 (bzw. 10) Eiklar
  • 1/2 (bzw. 2) TL Zimt
  • 1/2 TL (bzw. 1 Packung) Backpulver
  • 85 g (bzw. 425 g) geschälter und entkernter Apfel (in kleine Würfel geschnitten)
  • eine Backform
  • optional kannst Du in den Teig auch etwas Mandelmehl dazugeben. Dann brauchst Du allerdings mehr Quark und der Kuchen wird am Ende kalorienreicher.

Zubereitung:

Schäle zunächst den Apfel und schneide ihn in kleine Würfel.
Vermenge danach die restlichen Zutaten in einem großen Topf und hebe zum Schluss die Apfelstücke unter. Rühre gut um und gib den Teig dann in eine Backpapier ausgekleidete Backform. Backe ihn schließlich darin ca. eine halbe Stunde lang bei 180 Grad Umluft. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 28,5 g
Kohlenhydrate: 36 g
Fett: 3 g
Kalorien: 292 kcal

Dir hat’s geschmeckt? Dann solltest Du auch unbedingt mal unsere Low Carb Kuchen ausprobieren. Hier ein paar Kostproben:

Low Carb Donauwelle
Protein Schokokuchen
Low Carb Maulwurfkuchen
Low Carb Schokokuchen mit Himbeercreme

Und wenn auch Du endlich in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Dort erwarten Dich über 300 Rezepte für jeden Geschmack, abwechslungsreiche Trainingspläne, die alles aus Dir herausholen sowie persönliche Betreuung durch unsere Coaches.
Melde Dich jetzt hier an!!!

Bevor wir Dir das Rezept für unser Low Carb Bananenbrot verraten, gibt es heute einmal einen kurzen Exkurs zum Thema Gluten. Wenn Dir das alles schon bekannt ist, dann scroll einfach nach unten zum Rezept. Wenn nicht, dann solltest Du jetzt genau aufpassen, denn das Thema könnte auch Dich betreffen..

Denn wusstest Du, dass fast jeder dritte Mensch das in Getreideprodukten enthaltene Protein “Gluten” nicht so gut verträgt?
Zwar leiden weltweit nur knapp 1 % der Menschen an einer Glutenintoleranz (Zöliakie), aber dies bedeutet noch nicht, dass die restlichen 99 % glutenhaltige Lebensmittel gut vertragen. Denn neben der Zöliakie existiert noch eine weitere Form der Glutenunverträglichkeit, die Glutensensitivität. Im Gegensatz zur Zöliakie wird bei einer Glutensensitivität Deine Darmschleimhaut nicht so stark geschädigt, weshalb es in der Regel nicht notwendig ist, dass Du Dein Leben lang auf Getreideprodukte verzichten musst. Dennoch kann eine Glutensensitivität zu unangenehmen Beschwerden führen wie einem Blähbauch oder Verdauungsproblemen. Da eine Glutensensitivität im Gegensatz zu einer Glutenintoleranz nicht mit Hilfe eines Anti-Körper-Tests festgestellt werden kann und sich die Symptome zudem sehr unterschiedlich äußern können (auch Migräne, Müdigkeit, Hautunreinheiten, Konzentrationsschwierigkeiten oder Menstruationsstörungen können Symptome einer Glutensensitivität sein) und die Beschwerden zudem auch erst Tage später nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln auftreten können, leiden viele Menschen an einer Glutensensitivität ohne davon zu wissen.

Wenn Du herausfinden willst, ob auch Du Gluten nicht so gut verträgst, solltest Du einmal 14 Tage lang auf jegliche glutenhaltigen Lebensmittel verzichten. Nach dieser Phase solltest Du schrittweise wieder glutenhaltige Lebensmittel wie Brot oder Pasta integrieren und dabei genau beobachten, wie Dein Körper darauf reagiert. Wirst Du nach dem Essen schnell müde, bläht sich Dein Bauch auf, bekommst Du Kopfschmerzen oder nimmst Du andere Beschwerden wahr, kann es eine gute Idee sein den Konsum von glutenhaltigen Getreideprodukten etwas einzuschränken.

Doch keine Sorge, selbst, wenn Du Gluten überhaupt nicht vertragen solltest, bedeutet dies noch nicht, dass Du für immer auf Brot, Pizza, Kuchen und Kekse verzichten musst. Denn fast all Deine Lieblingsspeisen lassen sich auch ohne Gluten super zubereiten (z.B. wenn Du zum Backen statt Weizenmehl einfach ein glutenfreies Mehl wie Kokosmehl, Mandelmehl, Leinsamenmehl oder Buchweizenmehl verwendest).

Da viele unserer Kundinnen Gluten nicht so gut vertragen, haben wir für unser Bikinibodyprogramm
auch extra glutenfreie Rezepte entwickelt. Einige davon haben wir hier auch schon auf unserem Blog vorgestellt wie z.B. unsere glutenfreie Pizza, glutenfreie Burger, oder glutenfreien Pfannkuchen.
Da wir zudem häufig nach glutenfreien Brotrezepten gefragt werden, dachte ich mir, komplettieren wir jetzt mal unsere glutenfreie Reihe und stellen euch heute einmal ein Rezept für glutenfreies Low Carb Bananenbrot zur Verfügung, das unsere Teilnehmerin Christine entwickelt hat.
Lass es Dir schmecken!

Low Carb Bananenbrot

Zutaten für ca. 6 Scheiben:Dieses Low Carb Bananenbrot ist der perfekte Snack für alle, die auf ihre schlanke Linie achten, aber sich trotzdem auch etwas Süßes gönnen wollen. www.mybodyartist.de

  • 20 g glutenfreie Haferkleie
  • 100 g Magerquark
  • 25 g Whey Protein (Vanille- oder Bananengeschmack)
  • 1 rohes Ei
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Karotten
  • 20 g Kokosmehl
  • 20 g Mandelmehl
  • 3 reife Bananen
  • eine Kastenform
  • optional zum Garnieren: 1/2 Banane und ein paar Nüsse Deiner Wahl

Zubereitung:

Zerdrücke zunächst die Bananen in einem Topf und verrühre sie mit dem Ei. Raspel danach die Karotten klein und gib sie zusammen mit den restlichen Zutaten zu den zermanschten Bananen.
Rühre nun alles gut um und forme dann den Teig zu einem Brot.
Optional kannst Du zum Garnieren auch eine Banane und ein paar Nüsse oben auf das Brot geben.

Gib dann das Bananenbrot in eine mit Backpapier ausgekleidetete Kastenform und decke es mit etwas Alufolie ab.
Backe schließlich das Low Carb Bananenbrot 40 Minuten lang so zugedeckt bei 180 Grad Heißluft im Ofen, löse danach die Alufolie und backe es 20 weitere Minuten bis der Teig durch ist. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept / pro Scheibe):
Eiweiß: 56 g / 9,5 g
Kohlenhydrate: 82 g / 13,5 g
Fett: 24 g / 4 g
Kalorien: 789 kcal / 132 kcal

Dir hat das Low Carb Bananenbrot gefallen und Du möchtest gerne noch mehr Rezepte von uns ausprobieren sowie endlich mal Deine Problemzonen zum Schmelzen bringen? Dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung ans Herz legen.
Hier bekommst Du alle Infos dazu!

Mit diesen Low Carb Twix macht das Abnehmen Spaß. Denn sie sind nicht nur kalorienärmer und gesünder als das Original, sondern machen Dich aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffgehalts auch viel schneller satt. So musst Du keine Angst mehr haben, dass etwas Naschen gleich in eine Fressorgie ausufert. Lass es Dir schmecken :)

Low Carb TwixMit diesen Low Carb Twix macht das Abnehmen Spaß. Denn sie sind nicht nur kalorienärmer und gesünder als die echten Twix, sondern machen Dich aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffgehalts auch viel schneller satt. Das Rezept findest Du auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!

Zutaten für ca. 16 Riegel:

für den Keksteig:

für die Karamellschicht:

  • 10 entsteinte Datteln
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 Flasche Vanille-Extrakt
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 2,5 EL Kokosmilch (aus der Dose)
    (Ich habe die Karamellschicht sehr dünn gemacht. Wenn Du eine dickere Schicht machen willst, dann verwende einfach ein paar mehr Datteln und etwas mehr Kokosmilch)

für die Schoko-Glasur:

  • 100 g Xucker-Schokolade
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Schoko Whey Protein
    (statt Schokolade kannst Du alternativ auch 1-2 EL Backkakao verwenden. Füge dann aber noch etwas Kokosmilch oder Kokosöl sowie Honig hinzu, damit die Schokosoße nicht zu bitter schmeckt)

Zubereitung:

Vermenge als erstes in einem Topf alle Zutaten für den Teig. Knete den Teig dann mit Deinen Händen gut durch und breite ihn auf Backpapier aus. Forme dabei ein großes Rechteck, das ca. 2 cm dick ist.
Stell den Teig dann über Nacht in die Tiefkühltruhe oder in den Kühlschrank, damit er schön fest wird.
Am nächsten Tag erhitze etwas Wasser in einem Topf und weiche dort die Datteln ca. 20 Minuten lang ein.
Gieß danach das Wasser weg und trockne die Datteln mit einem Küchentuch ab. Gib nun alle Zutaten für die Karamellschicht in einen Topf und püriere sie. Streiche die Creme dann auf den Teig und lass ihn noch einmal etwas in der Tiefühltruhe abkühlen. Schneide ihn danach riegelförmig zu. Lass die Riegel dann erneut ein bisschen in der Tiefkühltruhe und erhitze in der Zwischenzeit die Schokolade in einem Wasserbad (d.h. Wasser in einem großen Topf erhitzen und in diesen Topf einen weiteren kleinen Topf stellen, in den Du die Schokolade gibst. Füge dann auch das Kokosöl sowie das Eiweißpulver hinzu und rühre gut um. Achte darauf, dass Du die Schokolade nicht zu stark erhitzt, damit sie Dir nicht anbrennt.
Tunke nun entweder die Riegel komplett in die Schokoladensoße oder bestreiche sie mit Hilfe eines Esslöffels. Stell die Low Carb Twix vor dem Verzehr am besten noch einmal für ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe, damit die Schokolade hart wird.
Guten Appetit!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Low Carb Twix Riegel)
Eiweiß: 89 g / 5,5 g
Kohlenhydrate: 119,5 g / 7,5 g
Fett: 90 g / 5,5 g
Kalorien: 1.688 kcal / 106 kcal

Zum Vergleich: Ein echter Twix Riegel hat 124 kcal, 1 g Eiweiß, 16 g Kohlenhydrate und 6 g Fett.

Wenn Dir die Low Carb Twix gefallen haben, dann solltest Du unbedingt auch einmal unsere selbstgemachten Bountys und Snickers ausprobieren.
Diese findest Du hier:
Low Carb Bounty
Bounty Eis
Protein Snickers

Und alle Infos zu unserem Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung findest Du hier!

Diese leckeren Low Carb Giotto Proteinballs sind der perfekte Snack für alle, die ihren Kaffee gerne auf italienische Art genießen möchten. Sie enthalten weder Zucker noch Gluten und sind aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts zudem ein echter Sattmacher. Probier sie doch mal aus hier. Das Rezept gibt es heute mal kostenlos für Dich:

Low Carb Giotto ProteinballsLow Carb Giotto Proteinballs - glutenfrei und ohne Zucker. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de!

Zutaten für ca. 20 Kugeln:

  • 100 g Mascarpone
  • 2 EL Speisequark
  • 50 g Haselnussmus (Mandelmus geht auch)
  • 30 g Erythritol
  • 1 EL Kakaopulver (kannst auch mehr nehmen)
  • 2 EL Vanille Whey Isolat (Du kannst auch normales Whey verwenden, Isolat zieht aber mehr Flüssigkeit)
  • 1/2 TL Flohsamenschalen
  • 100 g gehackte Haselnüsse (Mandeln gehen auch)

Zubereitung:

Vermenge zunächst alle Zutaten (außer die gehackten Haselnüsse) in einem Topf.
Sollte der Teig allzu cremig sein, füge noch mehr Eiweißpulver hinzu oder probier es mit etwas Mandelmehl. So richtig fest werden die Kugeln zwar am Ende eh nicht, der Teig sollte allerdings von der Konsistenz zumindest so sein, dass Du daraus später Kügelchen formen kannst.

Stell den Teig danach mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. In der Regel wird er dadurch noch etwas fester.

In der Zwischenzeit röste die gehackten Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne leicht an und lass sie danach gut abkühlen.

Sobald der Teig etwas fester geworden ist, hol ihn aus dem Kühlschrank und forme mit Deinen Händen 20 kleine Kugeln. Wälze die Giotto Kugeln danach in den gehackten Haselnüssen und stell sie noch einmal eine Weile in den Kühlschrank, damit sie noch einmal etwas fester werden. Und fertig ist Dein Low Carb Giotto!

Du liebst es Süßigkeiten selbst zu machen?
Dann habe ich hier noch ein paar weitere Rezepte für Dich:
Low Carb Bounty
Protein Snickers
Protein Milchschnitte
Low Carb Yogurette
Zuckerfreie Schokolade mit30hili
Low Carb Kinder Country

Und alle Infos zu unserem perfekt auf den weiblichen Körper abgestimmten Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung findest Du hier!

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück