Category: Rezepte

Dieser Protein Kirschkuchen ist perfekt für alle, die mal Lust auf etwas Süßes haben, aber gleichzeitig auch auf ihre Figur achten wollen. Denn er ist reich an sattmachenden Ballaststoffen, unglaublich proteinreich und mit nur 163 kcal pro Stück auch mega kalorienarm.
Lass ihn Dir schmecken!

Dieser Protein Kirschkuchen ist perfekt für alle, die mal Lust auf etwas Süßes haben, aber gleichzeitig auch auf ihre Figur achten wollen. Denn er ist reich an sattmachenden Ballaststoffen, unglaublich proteinreich und mit nur 163 kcal pro Stück auch mega kalorienarm. www.mybodyartist.deProtein Kirschkuchen

Zutaten für ca. 8 Portionen:

für den Schokoboden:

  • 4 EL glutenfreie Haferflocken
  • 1 große Banane
  • 1 rohes Ei
  • 1 Eiklar
  • 2 EL Schoko-Casein (Whey Protein oder eine andere Geschmacksrichtung geht auch)
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1 EL Mandelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2-3 EL Mandelmilch
  • optional: ein paar Stückchen dunkle Schokolade
  • 1 TL Kokosöl (für die Backform)

für den Cheese Cake Teig:

  • 2 Eiklar
  • 2 Eigelb
  • 50 g Xucker light
  • 450 g Magerquark
  • 1 EL Vanille Extrakt
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • eine Handvoll frische Sauerkirschen (entsteint, halbiert)

für das Topping:

  • 50 ml Wasser
  • 50 g Puder Xucker
  • 200 g frische Sauerkirschen (entsteint, halbiert)
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung:

Zerdrücke zunächst die Banane mit einer Gabel und vermische sie dann mit den restlichen Zutaten für den Boden. Wenn der Teig zu trocken ist, gib noch einen Esslöffel Mandelmilch hinzu.
Fette danach eine kleine Springform ein und verteile den Teig darauf.
Sobald Du den Teig glatt gestrichen hast, kannst Du optional auch noch ein paar Schokostückchen hineindrücken.
Heize nun den Backofen schon einmal auf 175°C vor.
Vermenge dann das Eigelb mit dem Quark, Vanille Extrakt und den Flohsamenschalen.
In einem separaten Topf vermische die Eiklar mit dem Xucker light und schlage es steif. Hebe den Eischnee schließlich zusammen mit ein paar Kirschen unter den Quarkteig und verteile diesen in in der Backform über dem Schokoteig.
Backe nun den Kuchen ca. 35 Minuten lang im Ofen.
In der Zwischenzeit vermenge in einem Kochtopf die Zutaten für das Topping und lass es bei mittlerer Hitze so lange kochen bis die Soße etwas eingedickt ist. Wenn die Soße zu flüssig ist, gieß etwas Wasser ab oder füge etwas mehr Puder Xucker hinzu.
Sobald der Protein Kirschkuchen fertig gebacken ist, lass ihn etwas abkühlen und garniere ihn dann mit dem Kirsch-Topping. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept / pro Stück):
Eiweiß: 119,5 g
Kohlenhydrate: 125 g
Fett: 32 g
Kalorien: 1.300 kcal / 163 kcal

Dir hat der Protein Kirschkuchen geschmeckt und Du möchtest gerne noch mehr fitnessgerechte Rezepte ausprobieren?
Dann habe ich hier noch etwas für Dich:

Low Carb Rafaello Creme

Low Carb Frozen Joghurt Riegel

Protein Biskuitrolle

Und wenn Du endlich den Teufelskreis aus Diät und Jo-Jo-Effekt durchbrechen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm ans Herz legen. Wir zeigen Dir nicht nur, wie Du schnell abnimmst, sondern auch, wie Du Deinen Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringst und nach Deiner Abnahme Dein Gewicht halten kannst.
Dazu erhältst Du u.a. über 300 leckere, schnell zubereitbare Rezepte, hocheffektive Fat Burning Workouts sowie persönliche Betreuung durch unsere Coaches.
Klicke hier für mehr Infos dazu!

Dieser Low Carb Red Velvet Kuchen gehört jetzt zu meinen Lieblingstorten. Denn in letzter Zeit hatte ich echt viele Torten in den Sand gesetzt. Entweder war der Kuchen zu trocken oder es hatte mit der Beschichtung einfach nicht so richtig geklappt. Bei diesem Low Carb Red Velvet Kuchen hat jetzt Gott sei Dank alles kinderleicht funktioniert :)
Neben der einfachen Zubereitung und dem tollen Geschmack, ist bei dem Kuchen noch hervorzuheben, dass er relativ kalorienarm und gleichzeitig auch reich an Proteinen und Ballaststoffen ist, welche Dein Sättigungsgefühl erhöhen. Also top Voraussetzungen für ein fitnessgerechtes Dessert.
Ich hoffe er schmeckt Dir genauso gut wie mir!

Low Carb Red Velvet Kuchen

Dieser Low Carb Red Velvet Kuchen gehört jetzt zu meinen Lieblingstorten. Denn sie lässt sich nicht nur kinderleicht zubereiten, sondern ist auch reich an Proteinen und Ballaststoffen, die Dein Sättigungsgefühl erhöhen. www.mybodyartist.deZutaten (ergibt ca. 12 Stück):

  • etwas Butter für die Backform

für die rote Schicht:

für die Crème:

Zubereitung:

Heize zunächst Deinen Backofen auf 160°C vor und fette eine kleine Springform ein.
Vermenge dann in einem Topf die Butter mit dem Erythrit und gib nach und nach die Eier sowie das Vanille-Extrakt hinzu.
Stell das dann erst einmal beiseite und vermenge in einer separaten Schüssel das Kokos- und Mandelmehl, Backpulver, Kakao, Eiweißpulver und Salz.
Vermische alles gut und gib dann die trockenen Zutaten zu den flüssigen Zutaten hinzu.
Rühre gut um und mische danach auch den Skyr sowie die rote Lebensmittelfarbe unter.
Nun hast Du zwei Optionen:
Entweder Du backst einen Kuchen mit nur einer Schicht oder mit zwei Schichten.
Wenn Du eine Schicht machen willst, dann gib den ganzen Teig in die Springform und backe ihn ca. 20 bis 30 Minuten im Ofen.
Wenn Du zwei Schichten machen willst, dann backe erstmal nur die Hälfe des Teiges und danach die andere.
Dieser Low Carb Red Velvet Kuchen gehört jetzt zu meinen Lieblingstorten. Denn sie lässt sich nicht nur kinderleicht zubereiten, sondern ist auch reich an Proteinen und Ballaststoffen, die Dein Sättigungsgefühl erhöhen. www.mybodyartist.de
Während der Teig im Ofen backt, bereite die Crème vor.
Vermische dazu die Butter mit dem Frischkäse und gib anschließend auch das Vanille-Extrakt sowie das Puderzucker-Erythrit hinzu. Stell die Crème dann eine zeitlang in den Kühlschrank damit sie etwas fester wird.

Sobald der Kuchen fertig gebacken und auch gut abgekühlt ist, streiche die Crème auf den Boden.
Wenn Du möchtest, dass der Kuchen aus mehreren Schichten besteht, dann streiche die Crème erst auf einen Boden, platziere darauf dann den anderen Boden und auf diesen wiederum die restliche Crème. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (ganzes Rezept / pro Stück):
Eiweiß: 103 g / 8,5 g
Kohlenhydrate: 44 g / 3,5 g
Fett: 113,5 g / 9,5 g
Kalorien: 1.658 kcal / 138 kcal

Dir hat der Low Carb Red Velvet Kuchen geschmeckt?
Dann solltest Du auch mal diese Rezepte ausprobieren:
Protein Schokobons

Low Carb Donauwelle

Low Carb Maulwurfkuchen

Low Carb Marmorkuchen

Und wenn Du endlich den Teufelskreis aus Diät und Jo-Jo-Effekt durchbrechen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 leckeren Rezepten, hocheffektiven Workouts und persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos!!!

Dieser Schoko Milchreis gehört zu meinen absoluten Lieblings Post Workout Mahlzeiten. Denn er schmeckt nicht nur wahnsinnig lecker, sondern versorgt Dich nach einem harten Training auch mit reichlich Eiweiß und Kohlenhydraten.
Und das Beste: er hat gerade einmal 388 Kalorien und ist zudem auch prima für Laktoseintolerante geeignet. Was will man mehr?
Ich wünsche Dir einen guten Appetit :)

Schoko Milchreis - laktosefrei und ohne Zucker. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.deSchoko Milchreis mit Erdbeeren

Zutaten für eine Portion:

  • 200 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 50 g Milchreis (Rundkornreis)
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • 1 EL Xucker light
  • 2 EL Schoko Whey
  • 1 EL roher Kakao
  • 3 Vanille Flavdrops (oder Vanille Extrakt)
  • 100 g frische Bio-Erdbeeren oder andere Früchte Deiner Wahl

Zubereitung:

Bring zunächst die Mandelmilch in einem Topf zum kochen und vermenge sie mit dem Salz und den Flavdrops. Gib dann auch den Milchreis hinzu und lass das Ganze dann ca. 30 Minunten bei schwacher Hitze quellen. Rühre dabei aber immer mal wieder um damit der Milchreis nicht anbrennt.
Gib dann kurz vor Schluss auch den Kakao, das Whey Protein, die Flavdrops sowie Xucker light und Zimt hinzu und rühre noch einmal gut um. Garniere den Schoko Milchreis schließlich mit den Erdbeeren. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 30,5 g
Kohlenhydrate: 49,5 g
Fett: 6,5 g
Kalorien: 388 kcal

Dir hat der Schoko Milchreis geschmeckt und Du möchtest gerne noch mehr fitnessgerechte Rezepte ausprobieren?
Dann habe ich hier noch etwas für Dich:
Low Carb Rafaello Creme

Protein Schoko Bons

Protein Waffeln mit 8 leckeren Toppings

Einfacher Low Carb Käsekuchen

Und wenn Du noch rechtzeitig zu Deinem Sommerurlaub in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 leckeren Rezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!

Für alle, die sich glutenfrei ernähren wollen, aber trotzdem nicht auf Brot verzichten wollen, habe ich heute mal etwas ganz Besonderes: Süßkartoffel Toast!
Wer sich schon einmal nach glutenfreien Varianten für Brot, Pizza und Co umgeschaut hat, der wird wahrscheinlich auf einige Rezepte mit Mandel- oder Kokosmehl gestoßen sein. Damit lassen sich zwar unglaublich leckere Brote kreieren, allerdings haben nussige Brote aufgrund des hohen Anteils an Fetten natürlich auch ziemlich viele Kalorien.
Deswegen ist die Süßkartoffel hier eine super Alternative. Sie ist zudem nicht nur kohlenhydrat- und kalorienarm, sondern gilt aufgrund ihres hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts auch als das nährstoffreichste Gemüse der Welt.
Und das Beste: mit unserem Süßkartoffel Toast Rezept musst Du auch nicht lange in der Küche stehen. Du schneidest einfach die Süßkartoffeln in kleine Scheiben, toastest sie zwei mal und bereitest in der Zwischenzeit das Topping vor.
Hier gibt es das ganze Rezept:

Für alle, die sich glutenfrei ernähren wollen, aber trotzdem nicht auf Brot verzichten wollen, habe ich heute mal etwas ganz Besonderes: Süßkartoffel Toast!Süßkartoffel Toast

Zutaten:

  • 1 große Süßkartoffel

Toppings:

Schoko-Erdbeer-Topping

  • 2 EL Griechischer Joghurt
  • 1 EL Kakao (oder Schoko-Proteinpulver)
  • 1 Erdbeere (in Scheiben geschnitten)
  • optional: ein paar Cranberries

Erdnussbutter-Apfel-Topping

  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1/4 Apfel (in Scheiben geschnitten)

Lachs-Avocado-Topping

  • 1 TL Kokosöl
  • 2 Eiklar
  • 1/4 Avocado
  • 30 g Räucherlachs
  • etwas Pfeffer und Oregano

Schoko-Banane-Topping

  • 2 EL Griechischer Joghurt
  • 1 EL Kakao (oder Schoko-Proteinpulver)
  • ein paar Bananenscheiben
  • 1 TL Honig
  • ein paar Mandeln

Süßkartoffel Toast - der ideale Brotersatz für alle, die sich glutenfrei oder einfach etwas nährstoffreicher ernähren wollen. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de!Zubereitung:

Schäle die Süßkartoffel und schneide sie längsseitig in ca. 3 cm dicke Scheiben. Gib sie in einen Toaster und toaste sie zwei mal.

In der Zwischenzeit bereite die Toppings für die Süßkartoffel Toasts vor:

Schoko-Erdbeer-Topping:
Vermenge einfach den Joghurt mit dem Kakao (oder Proteinpulver) und bestreiche damit den Süßkartoffel Toast. Garniere den Toast danach mit den Erdbeeren sowie optional mit ein paar Cranberries.

Schoko-Bananen-Topping:
Mach es genauso wie bei dem Schoko-Erdbeer-Topping, aber verwende Bananen statt Erdbeeren und garniere den Süßkartoffel Toast anschließend mit etwas Honig.

Lachs-Avoado-Topping:
Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate darin die Eiklar.
Gib dann das Ei auf den Süßkartoffel Toast und belege ihn mit dem Lachs und den Avocadoscheiben. Würze es danach mit etwas Pfeffer und Oregano.

Erdnussbutter-Apfel-Topping:
Betreiche die Süßkartoffel mit der Erdnussbutter und garniere sie anschließend mit den Apfelschneiden.

Sooo ich hoffe Dir haben Deine Süßkartoffel Toasts mindestens genauso gut geschmeckt wie sie mir geschmeckt haben. Wenn Du noch mehr gesunde Rezepte ausprobieren willst, dann schau Dich ruhig noch ein bisschen auf meinem Blog um. Besonders empfehlen kann ich Dir beispielsweise unsere Frühstückspizza und unsere Low Carb Bounty.

Und wenn Du jetzt da der Frühling schon wieder vor der Tür steht, schnell in Topform kommen willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen. Klick hier für mehr Infos dazu!

Du möchtest Dir an Deinem Geburtstag mal so richtig etwas gönnen, aber hast Angst dadurch wieder in Deine schlechten Ernährungsgewohnheiten zurückzufallen? Dann solltest Du mal unseren Low Carb Maulwurfkuchen probieren! Dieser enthält nämlich weder Zucker, noch dickmachende Transfettsäuren und ist aufgrund seines hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalts ein echter Sattmacher!

Low Carb Maulwurfkuchen (vegetarisch)

Zutaten für einen Low Carb Maulwurfkuchen (ca. 12 Portionen):
Low Carb Maulwurfkuchen - glutenfrei und ohne Zucker. Das Rezept findest Du auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!

  • 3 rohe Eier
  • 100 g irische Butter
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Schoko-Proteinpulver
  • 50 g Xucker light
  • 15 g Backkakao
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 250 g Bananen (oder andere Früchte Deiner Wahl wie Erdbeeren oder Kirschen)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 20 g Vanille Proteinpulver
  • 500 g Magerquark
  • 4 EL Wasser
  • eine Springform

Zubereitung:

Trenne zunächst die Eier und schlag das Eiweiß steif. Verrühre dann die Butter mit dem Xucker cremig und gib nach und nach das Eigelb dazu. Füge dann auch die gemahlenen Mandeln, das Schoko-Proteinpulver, das Backpulver und den Kakao hinzu und mixe alles gut durch. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
Nun eine Springform mit Backpapier auslegen, den Teig darauf geben und ihn ca. 25 Minuten lang bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.
In der Zwischenzeit kümmere Dich um die Creme. Vermische dazu den Quark mit dem Vanille-Proteinpulver sowie dem Wasser und stell ihn anschließend kurz in den Kühlschrank.
Im nächsten Schritt schneide die Bananen in kleine Scheiben und beträufle sie mit dem Zitronensaft. 
Sobald der Schokoboden fertig gebacken ist und sich abgekühlt hat, kannst Du damit beginnen ihn auszuhöhlen. Entferne dazu mit Hilfe eines Löffels in der Mitte des Kuchens den Teig, so dass nur ein 1-2 cm dicker Rand sowie ein dünner Boden stehen bleibt. Bewahre den entfernten Teig in einer Schüssel auf.
Belege nun den Boden mit den Bananenscheiben und verteile darüber die Quarkcreme, so dass der Kuchen eine Hügelform bekommt.
Jetzt musst Du nur noch den restlichen Teig (aus der Schüssel) über der Quarkcreme verteilen und schon ist Dein Low Carb Maulwurfkuchen fertig!

Variation des Rezepts:
Wenn Du Kalorien einsparen willst, dann kannst Du für den Schokoboden auch einfach die Zutaten aus unserem Brownie-Rezept verwenden. Dieses findest Du hier!Low Carb Maulwurfkuchen - glutenfrei und ohne Zucker. Das Rezept findest Du auf unserem Blog auf www.mybodyartist.de!
Zudem könntest Du auch den Maulwurfkuchen als Cupcake im Glas zubereiten. Teile dazu einfach alle Zutaten durch 3 und beschichte dann drei Gläser so wie Du auch den Maulwurfkuchen beschichten würdest.

Ungefähre Nährwerte (gesamtes Rezept / pro Portion):
Eiweiß: 168,5 g / 14 g
Kohlenhydrate: 86,5 g / 7 g
Fett: 187,5 g / 15,5 g
Kalorien: 2.789 kcal / 232 kcal

Du bist eine richtige Naschkatze und kannst von “gesunden Süßigkeiten” gar nicht genug kriegen? Dann habe ich hier noch ein paar Leckereien für Dich:
Protein Schokokuchen

Protein Milchschnitte

Protein Blondies mit Chocolate Chips

Und alle Infos zu unserem Trainings- & Ernährungsprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung, das Dir nicht nur zeigt, wie Du schnell abnimmst, sondern auch hinterher Dein Gewicht halten kannst, findest Du hier!

Bevor ich Dir das Rezept für unsere köstliche Low Carb Rafaello Creme verrate, mal etwas Grundsätzliches zum Thema Naschen während einer Diät: Generell spricht überhaupt nichts dagegen, wenn Du Dir ab und zu auch mal Süßigkeiten gönnst – sofern Du darauf achtest in einem Kaloriendefizit zu bleiben.
Problematisch wird das Naschen allerdings, wenn dies dazuführt, dass Du die Kontrolle über Dein  Essverhalten verlierst und Du beispielsweise anstatt eines kleinen Schokoriegels gleich die ganze Tafel verputzt.
Dass dies geschieht, ist übrigens gar nicht so unwahrscheinlich und bedeutet auch nicht zwangsläufig, dass Du eine schlechte Selbstdisziplin hast. Die Kombination aus Zucker und Fett in den meisten Süßigkeiten aktiviert nämlich das Belohnungszentrum in unserem Gehirn und regt unseren Appetit an.

Um zu verhindern, dass ein bisschen naschen gleich in einer großen Fressorgie endet, gibt es zwei hilfreiche Strategien:
Eine besteht darin Süßigkeiten nur in sehr kleinen Portionen zu kaufen (was nicht da ist, kannst Du nämlich nicht essen). Die andere Strategie besteht darin die Süßigkeiten durch eine gesündere oder kalorienärmere Alternative zu ersetzen.
Damit meine ich aber nicht, dass Du Dich nur noch von Obst und Grünzeug ernähren solltest. Denn mit ein paar Tricks kannst Du auch Deine Lieblings-Süßigkeiten in echte Sattmacher verwandeln.
Wie das funktioniert möchte ich Dir heute einmal anhand unserer Low Carb Rafaello Creme zeigen.
Diese schmeckt nämlich nicht nur sehr süß, sondern erhöht aufgrund ihres hohen Gehalts an Proteinen und Ballaststoffen auch Dein Sättigungsgefühl.

Probier es einfach mal aus!

Low Carb Rafaello Creme - der ideale Snack bei HeißhungerLow Carb Rafaello Creme

Zutaten für eine Portion:

  • 150 g Magerquark
  • 75 ml Kokosmilch aus der Dose
  • 15 g Vanille Whey Protein
  • 10 g Kokosraspel
  • 2 Tropfen Vanille-Extrakt
  • 50 g frische Bio-Erdbeeren
  • optional: Xucker light

Zubereitung:

Vermische einfach alle Zutaten für die Creme und stelle sie dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Fülle danach die Low Carb Rafaello Creme in ein Glas und garniere sie mit den Erdbeeren oder anderen Früchten Deiner Wahl. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 32,5 g
Kohlenhydrate: 11,5 g
Fett: 21 g
Kalorien: 376 kcal

Dir hat die Low Carb Rafaello Creme geschmeckt und Du möchtest gerne noch mehr süße Sattmacher ausprobieren?
Dann habe ich hier noch etwas für Dich:
Protein Waffeln mit 8 leckeren Toppings

Low Carb Zitronenkuchen

Protein Donuts

Protein Brownies

Und wenn Du noch rechtzeitig zum Sommerbeginn in Topform kommen willst, dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Sattmacherrezepten, hocheffektiven Fat Burning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!!

Diese Protein Waffeln sind der perfekte Back-up Snack bei Heißhunger. Denn sie lassen sich schnell zubereiten, enthalten nur 105 kcal pro Waffel, machen aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffanteils schnell satt und schmecken zudem auch noch super lecker.
So funktioniert’s:

Diese Protein Waffeln sind der perfekte Back-up Snack bei Heißhunger. Denn sie lassen sich schnell zubereiten, enthalten nur 105 kcal pro Waffel, machen aufgrund ihres hohen Protein- und Ballaststoffanteils schnell satt und schmecken zudem auch noch super lecker. www.mybodyartist.deProtein Waffeln (glutenfrei, laktosefrei und ohne Zucker)

Zutaten für 6 Waffeln:

  • 65 g zarte Haferflocken (verwende glutenfreie Haferflocken, wenn Du Gluten nicht gut verträgst)
  • 60 g Vanille Whey-Protein
  • 200 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 2 rohe Eier
  • 2 Eiklar
  • optional: etwas Xucker light, Topping Deiner Wahl

Zubereitung:

Mahle zunächst die Haferflocken mit Hilfe eines Handmixers klein. Gib dann die restlichen Zutaten dazu und vermenge alles gut. Gieß den Teig schließlich in ein Waffeleisen und backe die Waffeln gut durch.
Du kannst die Protein Waffeln nun einfach so essen (so eignen sie sich super zum Mitnehmen) oder noch mit einem Topping bestreichen.

Hier meine Lieblingstoppings:

  • Magerquark + zuckerfreie Marmelade
  • Griechischer Joghurt + Obst Deiner Wahl (z.B. Mango, Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, etc.)
  • Honig, Maple Syrup oder eine andere kalorienarme Soße Deiner Wahl
  • Erdnussbutter (oder anderes Nussmus Deiner Wahl) + Obst Deiner Wahl
  • Schokopudding (mit Erythrit statt Zucker zubereitet) + Obst Deiner Wahl
  • selbstgemachtes, zuckerfreies Eis
  • Frischkäse light + Lachs
  • Mozzarella light + Tomate

Ungefähre Nährwerte der Protein Waffeln ohne Topping (ganzes Rezept/pro Waffel):
Eiweiß: 74,5 g / 12 g
Kohlenhydrate: 41 g / 7 g
Fett: 16,5 g / 3 g
Kalorien: 627 kcal / 105 kcal

Tipp: Du kannst die Protein Waffeln nach dem Backen auch einfrieren. So sind sie etwas länger haltbar und Du kannst Dir bei Heißhunger schnell einen gesunden, süßen Snack machen. Toaste dann die Waffeln aber am besten vor dem Verzehr einmal, damit sie nicht so matschig sind.

Dir haben die Protein Waffeln geschmeckt und Du möchtest gerne noch mehr fitnessgerechte Rezepte ausprobieren? Dann haben ich hier noch etwas für Dich:

6 süße Sattmacher gegen den Heißhunger

Protein Donuts

Einfacher Low Carb Käsekuchen

Und wenn Du jetzt da der Frühling vor der Tür steht endlich in Topform kommen willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten, hocheffektiven Fatburning Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!!!

Dieser Low Carb Zitronenkuchen ist ideal für alle, denen es schwerfällt ihren Heißhunger zu kontrollieren. Denn er ist nicht nur mega kalorienarm, sondern aufgrund seines hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalts auch ein echter Sattmacher. Lass ihn Dir schmecken!

Dieser Low Carb Zitronenkuchen ist ideal für alle, denen es schwerfällt den Heißhunger zu kontrollieren. Denn er ist nicht nur mega kalorienarm, sondern aufgrund seines hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalts auch ein echter Sattmacher. Das Rezept findest Du auf www.mybodyartist.de!Low Carb Zitronenkuchen

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 3 rohe Eier (Größe L)
  • 90 g Xucker light (Erythrit)
  • 250 g Magerquark
  • Saft einer Zitrone
  • 70 g Kokosmehl (Mandelmehl geht auch)
  • 20 g Vanille Whey Protein (geht auch ohne)
  • 1 Flasche Vanille-Extrakt
  • 1/2 Flasche Zitronen-Extrakt
  • 1 Packung Backpulver

für die Glasur:

Zubereitung:

Heize zunächst den Backofen auf 150°C vor.

In der Zwischenzeit trenn die Eier und schlage die Eiklar steif.
Verrühe dann das Eigelb mit dem Erythrit und gib anschließend nacheinander den Quark, den Zitronensaft, das Vanille- und Zitronenaroma, das Backpulver sowie das Kokosmehl und Proteinpulver dazu. Rühre alles gut mit einem Handmixer um, so dass ein Teig entsteht, der weder zu flüssig noch zu fest ist. Hebe zum Schluss den Eischnee unter und gieße den Teig danach in eine mit Backpapier ausgekleidete Backform.
Backe den Low Carb Zitronenkuchen schließlich ca. 40 Minuten im Ofen.

Sobald der Kuchen etwas abgekühlt ist, vermenge mit Hilfe eines Schneebeesen den Zitronensaft mit dem Puder-Xucker und bestreiche den Kuchen anschließend mit dieser Glasur. Fertig!

Ungefähr Nährwerte (ganzes Rezept / pro Portion):
Eiweiß: 82 g / 13,5 g
Kohlenhydrate: 28,5 g / 5 g
Fett: 25 g / 4 g
Kalorien: 686 kcal / 114 kcal

Dir hat der Low Carb Zitronenkuchen geschmeckt und Du möchtest gerne noch mehr fitnessgerechte Rezepte ausprobieren? Dann habe ich hier noch etwas für Dich:

Einfacher Low Carb Käsekuchen

Protein Schokokuchen

Low Carb Schüttelpizza

Und wenn Du jetzt da Frühling vor der Tür steht endlich in Topform kommen willst, kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 leckeren Rezepten, hocheffektiven Metabolic Workouts und unbegrenzter persönlicher Betreuung ans Herz legen.
Klick hier für mehr Infos dazu!!

Bevor wir Dir das Rezept für unser Low Carb Bananenbrot verraten, gibt es heute einmal einen kurzen Exkurs zum Thema Gluten. Wenn Dir das alles schon bekannt ist, dann scroll einfach nach unten zum Rezept. Wenn nicht, dann solltest Du jetzt genau aufpassen, denn das Thema könnte auch Dich betreffen..

Denn wusstest Du, dass fast jeder dritte Mensch das in Getreideprodukten enthaltene Protein “Gluten” nicht so gut verträgt?
Zwar leiden weltweit nur knapp 1 % der Menschen an einer Glutenintoleranz (Zöliakie), aber dies bedeutet noch nicht, dass die restlichen 99 % glutenhaltige Lebensmittel gut vertragen. Denn neben der Zöliakie existiert noch eine weitere Form der Glutenunverträglichkeit, die Glutensensitivität. Im Gegensatz zur Zöliakie wird bei einer Glutensensitivität Deine Darmschleimhaut nicht so stark geschädigt, weshalb es in der Regel nicht notwendig ist, dass Du Dein Leben lang auf Getreideprodukte verzichten musst. Dennoch kann eine Glutensensitivität zu unangenehmen Beschwerden führen wie einem Blähbauch oder Verdauungsproblemen. Da eine Glutensensitivität im Gegensatz zu einer Glutenintoleranz nicht mit Hilfe eines Anti-Körper-Tests festgestellt werden kann und sich die Symptome zudem sehr unterschiedlich äußern können (auch Migräne, Müdigkeit, Hautunreinheiten, Konzentrationsschwierigkeiten oder Menstruationsstörungen können Symptome einer Glutensensitivität sein) und die Beschwerden zudem auch erst Tage später nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln auftreten können, leiden viele Menschen an einer Glutensensitivität ohne davon zu wissen.

Wenn Du herausfinden willst, ob auch Du Gluten nicht so gut verträgst, solltest Du einmal 14 Tage lang auf jegliche glutenhaltigen Lebensmittel verzichten. Nach dieser Phase empfiehlt es sich schrittweise wieder glutenhaltige Lebensmittel wie Brot oder Pasta zu integrieren und dabei zu beobachten, wie Dein Körper darauf reagiert. Wirst Du nach dem Essen schnell müde, bläht sich Dein Bauch auf, bekommst Du Kopfschmerzen oder nimmst Du andere Beschwerden wahr, kann es eine gute Idee sein den Konsum von glutenhaltigen Getreideprodukten etwas einzuschränken.

Doch keine Sorge, selbst, wenn Du Gluten überhaupt nicht vertragen solltest, bedeutet dies noch nicht, dass Du für immer auf Brot, Pizza, Kuchen und Kekse verzichten musst. Denn fast all Deine Lieblingsspeisen lassen sich auch ohne glutenhaltige Mehle super zubereiten (z.B. wenn Du zum Backen statt Weizenmehl einfach ein glutenfreies Mehl wie Kokosmehl, Mandelmehl, Leinsamenmehl oder Buchweizenmehl verwendest).

Da viele unserer Kundinnen Gluten nicht so gut vertragen, haben wir für unser Bikinibodyprogramm
auch extra glutenfreie Rezepte entwickelt. Einige davon haben wir hier auch schon auf unserem Blog vorgestellt wie z.B. unsere glutenfreie Pizza, glutenfreie Burger, oder glutenfreien Pfannkuchen.
Da wir zudem häufig nach glutenfreien Brotrezepten gefragt werden, dachte ich mir, komplettieren wir jetzt mal unsere glutenfreie Reihe und stellen euch heute einmal ein Rezept für glutenfreies Low Carb Bananenbrot zur Verfügung, das unsere Teilnehmerin Christine entwickelt hat.
Lass es Dir schmecken!

Low Carb Bananenbrot

Zutaten für ca. 6 Scheiben:Dieses Low Carb Bananenbrot ist der perfekte Snack für alle, die auf ihre schlanke Linie achten, aber sich trotzdem auch etwas Süßes gönnen wollen. www.mybodyartist.de

  • 20 g glutenfreie Haferkleie
  • 100 g Magerquark
  • 25 g Whey Protein (Vanille- oder Bananengeschmack)
  • 1 rohes Ei
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Karotten
  • 20 g Kokosmehl
  • 20 g Mandelmehl
  • 3 reife Bananen
  • eine Kastenform
  • optional zum Garnieren: 1/2 Banane und ein paar Nüsse Deiner Wahl

Zubereitung:

Zerdrücke zunächst die Bananen in einem Topf und verrühre sie mit dem Ei. Raspel danach die Karotten klein und gib sie zusammen mit den restlichen Zutaten zu den zermanschten Bananen.
Rühre nun alles gut um und forme dann den Teig zu einem Brot.
Optional kannst Du zum Garnieren auch eine Banane und ein paar Nüsse oben auf das Brot geben.

Gib dann das Bananenbrot in eine mit Backpapier ausgekleidetete Kastenform und decke es mit etwas Alufolie ab.
Backe schließlich das Low Carb Bananenbrot 40 Minuten lang so zugedeckt bei 180 Grad Heißluft im Ofen, löse danach die Alufolie und backe es 20 weitere Minuten bis der Teig durch ist. Fertig!

Ungefähre Nährwerte (pro Rezept / pro Scheibe):
Eiweiß: 56 g / 9,5 g
Kohlenhydrate: 82 g / 13,5 g
Fett: 24 g / 4 g
Kalorien: 789 kcal / 132 kcal

Dir hat das Low Carb Bananenbrot gefallen und Du möchtest gerne noch mehr Rezepte von uns ausprobieren sowie endlich mal Deine Problemzonen zum Schmelzen bringen? Dann kann ich Dir unser Bikinibodyprogramm mit über 300 Rezepten und unbegrenzter Betreuung ans Herz legen.
Hier bekommst Du alle Infos dazu!

Für diese Frozen Joghurt Riegel brauchst Du nur vier Zutaten und noch nicht einmal einen Löffel! Und das Beste ist: sie enthalten weder Zucker, noch gesundheitsschädigende Transfette. So kannst Du Dir auch im Frühling etwas Süßes gönnen und gleichzeitig etwas Gutes für Deine Gesundheit tun.

So funktioniert’s:

Für diese Frozen Joghurt Riegel brauchst Du nur vier Zutaten und noch nicht einmal einen Löffel! Und das Beste ist: sie enthalten weder Zucker, noch gesundheitsschädigende Transfette. So kannst Du Dir auch im Frühling etwas Süßes gönnen und gleichzeitig etwas Gutes für Deine Gesundheit tun.Zutaten für zwei Frozen Joghurt Riegel:

  • 300 g Skyr
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Vanille Whey Protein
  • Obst Deiner Wahl (z.B. Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Bananen, etc.)
  • optional: ein paar Nüsse oder Trockenfrüchte Deiner Wahl (z.B. Haselnüsse, Walnüsse, Pistazien, Kokosmus,  Datteln, Rosinen)

Zubereitung:

Vermische zunächst den Skyr mit dem Honig und dem Whey Protein. Schneide das Obst klein und zerhacke die Nüsse. Optional kannst Du die Nüsse auch kurz in einer Pfanne etwas anrösten. Gib dann alles zu dem Skyr hinzu und rühre gut um. Wenn Du es etwas süßer magst, kannst Du auch noch etwas mehr Honig oder ein paar Datteln hinzufügen.
Gib schließlich den Frozen Joghurt in eine Eisform (Riegelform oder Stielform) und stelle ihn für einige Stunden ins Tiefkühlfach. Fertig!

Ungefähre Nährwerte:
Eiweiß: 21,5 g
Kohlenhydrate: 12 g
Fett: 0,5 g
Kalorien: 142 kcal

Haben Dir die Frozen Yoghurt Riegel geschmeckt? Dann würde ich mich über einen Kommentar auf meiner Instagramseite @mybodyartist freuen.
Hier auf meinem Blog findest Du übrigens auch noch mehr Eisrezepte wie z.B.:
Low Carb Eis am Stiel
Low Carb Mon Chérie Eiskonfekt
Low Carb Cherry Garcia Eis
Bounty Eis

Und alle Infos zu unserem Trainings- & Ernährungsprogramm speziell für Frauen mit über 300 Rezepten und unbegrenzter persönlicher Betreuung findest Du hier: KLICK HIER!

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück