Our Blog

Schokifans auf­ge­passt! Diese Low Carb Pralinen sind nicht nur mein Geheimtipp bei Heißhunger, son­dern eig­nen sich auch pri­ma als Geschenk zum Muttertag oder Valentinstag.
Wie ich be­reits in dem Artikel „Ist Schokolade ge­sund und wenn ja, wel­che Sorte soll­te ich es­sen?“ ge­schrie­ben ha­be, musst Du auch beim Abnehmen nicht un­be­dingt auf Schokolade verzichten.
Der in der Schokolade ent­hal­te­ne Kakao bie­tet Dir näm­lich vie­le Vorteile:

  • Er ist reich an Antioxidantien und beugt so Krebs so­wie dem Alterungsprozess vor.
  • Ein Großteil, der im Kakao ent­hal­te­ne Kohlenhydrate sind Ballaststoffe, die Dich schnel­ler satt­ma­chen und Dir dar­über hin­aus hel­fen Kalorien zu spa­ren (Ballaststoffe wer­den vom Körper nicht ver­daut und ha­ben da­her we­ni­ger Kalorien).
  • Zudem senkt Kakao den Blutzuckerspiegel und kur­belt Deinen Stoffwechsel an.

Doch Kakao hat auch ei­nen ent­schei­den­den Nachteil: er schmeckt sehr bitter.
Aus die­sem Grund wird Schokolade in der Regel mit viel Zucker an­ge­rei­chert – was sie zu ei­nem Snack macht, den wir kaum wi­der­ste­hen können.
Doch es gibt auch ei­nen Ausweg!
Beispielsweise kannst Du Schokolade kau­fen, die min. 75 % Kakao ent­hält. Diese schmeckt zwar auch et­was bit­te­rer, ent­hält aber we­ni­ger Zucker als Vollmilchschokolade und macht bes­ser satt.
Doch mein Geheimtipp ist Schokolade auf Basis von Xylit oder Erythrit! Dies sind na­tür­li­che Zuckerersatzstoffe, die Deinen Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht hal­ten und so­gar ka­lo­ri­en­frei sind (im Fall von Erythrit). So kannst Du Dir ab und zu auch ein paar Stückchen Schokolade gön­nen oh­ne das dies gleich in ei­ner gro­ßen Fressorgie endet.

Übrigens eig­net sich die Schokolade auch gut zum Backen.
Glaubst Du nicht? Dann pro­bier doch ein­fach mal un­ser Rezept für die­se Low Carb Pralinen aus!

Low Carb Pralinen
Egal, ob Muttertag oder Valentinstag, diese Low Carb Pralinen kommen immer gut an. Du brauchst dafür auch nur diese sechs Zutaten:
Zutaten:

  • 100 g Xucker-Schokodrops
  • 50 g Erdbeeren 
  • 50 g Mandarinenspalten 
  • 50 g Griechischer Joghurt 
  • 2 TL Xucker
  • 2 Blatt Gelatine (vor­ab einweichen)
  • ei­ne Bonbonform

Zubereitung:

Bringe zu­nächst ei­ne Hälfte der Schokodrops in ei­nem Wasserbad zum Schmelzen. Gieße dann die Schokolade in ei­ne Bonbonform, so dass sie zu ei­nem Dritten ge­füllt ist und stel­le sie dann ei­ne Stunde lang in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit gib die Erdbeeren, Mandarinen so­wie den Joghurt und Zucker in ei­nen Mixer und ver­mi­sche al­les zu ei­ner Soße. Gib dann al­les in ei­nen Topf, fü­ge die Gelatine hin­zu und er­wär­me es so lan­ge bis sich die Gelatine ge­löst hat. Lass die Soße kurz et­was ab­küh­len und gie­ße sie dann dünn auf die Schokolade in der Bonbonform. Erhitze nun den rest­li­chen Teil der Schokodrops in ei­nem Wasserbad und be­de­cke da­mit schließ­lich die Pralinen. Nun musst Du die Pralinen nur noch ein­mal für 2 Stunden in den Kühlschrank stel­len und fer­tig sind Deine Low Carb Pralinen!

Auf den Geschmack gekommen?
Hier fin­dest Du noch mehr Schokirezepte:
Low Carb Marmorkuchen mit Himbeerfüllung
Protein Snickers
Low Carb Bounty
Low Carb Kinder Country 
Protein Schokokuchen

Und al­le Infos zu un­se­rem Trainings- & Ernährungsprogramm spe­zi­ell für Frauen mit über 300 Kochrezepten und un­be­grenz­ter per­sön­li­cher Betreuung fin­dest Du HIER!